Euro-Gruppenchef Ermittlungen gegen Mario Centeno eingestellt

Die Staatsanwaltschaft glaubt, Centeno habe sich korrekt verhalten, als er beim Fußballverein Benfica Lissabon um Tickets in der Präsidentenloge bat.
Kommentieren
Eine Boulevardzeitung hatte die Staatsanwaltschaft auf eine mögliche Straftat aufmerksam gemacht. Doch der Verdacht hat sich nicht bestätigt. Quelle: Reuters
Mario Centeno

Eine Boulevardzeitung hatte die Staatsanwaltschaft auf eine mögliche Straftat aufmerksam gemacht. Doch der Verdacht hat sich nicht bestätigt.

(Foto: Reuters)

Es war ein Zeitungsartikel, der die Ermittler auf eine mögliche Straftat aufmerksam machte. Eine portugiesische Boulevard-Zeitung hatte Anfang Januar berichtet, Finanzminister Mario Centeno habe im März vergangenen Jahres um Karten für ein Fußballspiel seines Lieblingsvereins Benfica gebeten.

Eine Woche später bedankte sich der Sohn des Benfica-Präsidenten in einer E-Mail bei seinem Vater dafür, dass er dank seines Einflusses von der Grundsteuer auf ein Gebäude in Lissabon befreit worden war.

Die Staatsanwaltschaft untersuchte daraufhin, ob zwischen den Tickets für Centeno und der Steuererleichterung ein Zusammenhang bestehe. Eine Woche nachdem sie die Büros des Finanzministeriums durchsucht hatte, kam sie zu dem Schluss, dass dies nicht so ist. Es liege kein Verbrechen vor, alles sei angemessen verlaufen, erklärte die Staatsanwaltschaft auf ihrer Webseite.

Centeno, der mittlerweile auch Chef der Euro-Gruppe ist, hat nach Angaben des Finanzministeriums aus Sicherheitsgründen um Tickets in der Präsidentenloge gebeten, die nicht verkauft werden. In Lissabon werden Hausbesitzer, die ein Gebäude renovieren und dabei bestimmte Vorschriften einhalten, bis zu fünf Jahre lang von der Grundbesitzsteuer befreit. Die Befreiung gewährt die Stadtverwaltung von Lissabon.

Das Finanzministerium erklärte, es habe weder in diesem noch in anderen Fällen in diesen Prozess eingegriffen. Centeno selbst versicherte, er habe nie mit dem Benfica-Präsidenten oder Mitgliedern dessen Familie über deren Immobilien gesprochen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite

0 Kommentare zu "Euro-Gruppenchef: Ermittlungen gegen Mario Centeno eingestellt"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%