Euro-Krise: Griechenland will Ende 2014 zurück an die Märkte

Euro-Krise
Griechenland will Ende 2014 zurück an die Märkte

Seit Jahren ist Griechenland auf Rettungsmilliarden angewiesen. Ende 2014 will Griechenland laut Wirtschaftsminister Konstantinos Chatzidakis wieder an die Märkte wenden, um seinen Geldbedarf zu decken.
  • 2

AthenGriechenland will sich gegen Ende 2014 an die Märkte wenden, um seinen Geldbedarf zu decken. Dies sagte der griechische Wirtschaftsminister Konstantinos Chatzidakis am Freitag dem griechischen Nachrichtenradio Skai. Die Regierung habe sich das hohe Ziel gesetzt, „so etwa um das Ende 2014 an die Märkte zu gehen“, sagte Chatzidakis. Er reagierte damit auf einen Bericht der Athener Zeitung „Avgi“ (Freitag), wonach es in zwei Briefen des EU-Kommissionspräsidenten José Manuel Barroso und des griechischen Notenbankchefs Georgios Provopoulos an das Europaparlament heißt, Griechenland habe erst 2015 Chancen, sich Geld vom Markt zu leihen.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Euro-Krise: Griechenland will Ende 2014 zurück an die Märkte"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Statt immer nur nach Geldnachschub zu fragen, sollte sich Griechenland einer wichtigeren Frage stellen. Mit welchem Wirtschaftskonzept will Griechenland an die Märkte zurückkehren? Die globalisierte Wirtschaft braucht Griechenland nicht und nur Tourismus wird zur Aufrechterhaltung des auf Pump finanzierten Wohlstands nicht ausreichen.

  • An welchen Finanzmarkt???!
    An den Schein-Finanzmarkt der EZB?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%