Euro-Krise

IWF will klammen Euro-Ländern Kredite geben

Der IWF will klammen Euro-Ländern mit Krediten unter die Arme greifen. Hinter den Kulissen werde an einer Lösung der Schuldenkrise gearbeitet, sagte IWF-Chefin Christine Lagarde.
11 Kommentare
IWF-Chefin Christine Lagarde fordert eine schnelle Lösung im Umgang mit der Schuldenkrise. Quelle: dpa

IWF-Chefin Christine Lagarde fordert eine schnelle Lösung im Umgang mit der Schuldenkrise.

(Foto: dpa)

Sao PauloDer Internationale Währungsfonds (IWF) hat Bereitschaft zur Vergabe von Krediten an angeschlagene Euro-Länder signalisiert. Der Fonds arbeite bisher hinter den Kulissen auf eine Lösung der Staatsschuldenkrise hin, sagte IWF-Chefin Christine Lagarde.

Auf die Frage, warum sich der IWF nicht mit Krediten an Länder wie Spanien und Italien stärker engagiere, zeigte sich Lagarde dazu bereit. „Nach meinem Wissen ist dies aber noch nicht beantragt worden“, erklärte sie. Frankreichs ehemalige Finanzministerin forderte von den Euro-Ländern, schnell zu einer gemeinsamen und umfassenden Lösung der Krise zu finden. „Was wir brauchen, ist eine Konsolidierung der Finanzen, die fest verankert ist, entschlossen und unumkehrbar.“

Lagarde warnte vor den Folgen der Euro-Krise, deren Schwere niemand habe vorhersehen können. Sollte ein entschlossenes Vorgehen ausbleiben, drohe Europa ein „verlorenes Jahrzehnt“ wie in den 1980er Jahren in Lateinamerika. Damals hatten Staatsbankrotte in verschiedenen Ländern das Wirtschaftswachstum langfristig ausgebremst.

  • rtr
Startseite

11 Kommentare zu "Euro-Krise: IWF will klammen Euro-Ländern Kredite geben"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • oder sagen wir doch gleich : die FED's werden sie kaufen !

  • Richtig, man kann Feuer nicht mit Benzin löschen. Aber die Sache ist viel simpler. Nix Verschwörung von wegen Weltherrschaft. Vielmehr haben sich ein paar Politkasper, die keine Ahnung von systemischer Marktwirtschaft haben, da in eine nicht umsetzbare Ideologie verrannt und sind jetzt weder fähig noch bereit, ihre Irrtümer einzugestehen und umzusteuern. Allerdings gehen die jüngsten Lippenbekenntnisse zur Beschwichtigung von Bürgern und Märkten in die richtige Richtung, nur die Taten sprechen eine ganz andere Sprache. Aber über kurz oder lang werden die Märkte und die RAtingagenturen der Politik wieder Zunder geben und den Druck verstärken, spätestens wenn neben Fr auch D sein Triple A verliert.

  • Nein, Lagarde vertritt massiv die Interessen der franz. Banken und hat das auch nie verschleiert.

  • Wie kann man nur Kredite an jemanden geben der sie nicht zurück zahlen kann? Nun, der Grund ist einfach, wenn er nicht zahlen kann wird er enteignet und verliert seine Rechte.
    Das Kassieren von ganzen Staaten wird offensichtlich vorbereitet, Deutschland wir dann wieder bei den Zahlmeistern sein. Am Ende wird es dann auch komplett fremdbestimmt werden.

  • Die Lockomotive ist nur andeutungsweise eine Lok, dafür lockt sie umso mehr. Tja, mehrgleisig eben!

  • Wie schön: Ich drucke Geld, leihe es dir und verlange mehr zurück, was gar nicht möglich ist, da du das geforderte Mehr nicht selbst herstellen darfst. Von mir aus darfst du es natürlich schon!

    Noch schöner: Ich drucke Geld, kaufe dein Haus, deinen Grund, dein Leben damit und dann inflationiere ich es - höhöhö - und das geht immer wieder beim Trottelvolk - hähähä!

  • Unglaublich wie schnell die Lagarde ihre Gesichtspunkte geändert hat, nämlich sobald sie den Job bekommen hat ist sie auf die US-Lockomotive und deren Schienen übergesprungen. Wahrscheinlich hat man der Zweiflerin so die Zweifel genommen. Gut zu sehen, dass auch sie massiv bestechlich ist.

    Von einem Vorstandsmitglied eines der größten Baukonzerne, das ich persönlich kenne, habe ich erfahren, dass alle Vorstände das Bargeld in Realitäten umgetauscht haben, weil sie dem Jahr 2012 und den Regierungen nicht mehr trauen. Angeblich hat keiner mehr auch nur einen Euro "auf der hohen Kante", wie man so schön sagt.

    Aber man muss ja nicht alles glauben, was die da so brabbeln.

    Trotzdem: Wir müssen vorsichtiger werden, da korrupterweise diese Leute zuerst informiert werden und dann erst eine Volksenteignung durchgeführt würde.

  • Ja, über die EZB, die dem IWF die Kreditgelder bereitstellt. Also alles nur eine große, ablenkende Show von Graf Dracula.

  • wie lange kann Deutschland noch fuettern?

  • Wieder so eine Blendgranate. Der IWF besitzt nichts. Das bedeutet nichts anderes als dass Deutschland den Rest der EU durchfüttert. Nichts Neues also.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%