Euro-Krise
Wenn Europa wankt, zittert die Welt

US-Präsident Obama warnt vor Auswirkungen auf die USA, Japans Finanzminister fürchtet eine Pleite Griechenlands, China will sogar als Retter einspringen: Die Euro-Krise löst weltweit große Sorgen aus.
  • 10

DüsseldorfAuf den ersten Blick wirkt es absurd. Da mahnt der Präsident eines der weltweit höchstverschuldeten Länder die Europäer, in der Schuldenkrise mehr Einsatz zu zeigen. "Solange die Euro-Krise nicht gelöst ist, werden wir weiterhin Schwächen in der Weltwirtschaft sehen" warnt Barack Obama in einem Interview mit mehreren Nachrichtenagenturen und fordert die Staaten zu einem entschlossenen Kampf auf.

Doch die ungewöhnlich deutlichen Aussagen zeigen: Die eskalierende Schuldenkrise ist längst nicht mehr ein europäisches Problem. Die Verwerfungen an den Anleihen-, Devisen- und Aktienmärkten und die Folgen für die Realwirtschaft lässt Staaten rund um den Globus erzittern. „Wir leben heute in einer integrierten
Weltwirtschaft. Das, was jenseits des Atlantiks oder des Pazifiks geschieht, hat gewaltigen Einfluss auf Amerika, auf unseren gesamten Kontinent, nicht nur auf die USA“, sagte er.

„Griechenland ist derzeit offensichtlich das größte Problem. Sie unternehmen zwar Schritte, um die Krise zu mildern - aber nicht, um sie zu lösen“, kritisierte Obama. Das größere Problem sei aber, „was passiert in Spanien und Italien, wenn es die Märkte weiterhin auf diese beiden großen Länder in Europa abgesehen haben“. Die Krise werde beim nächsten Treffen der 20 größten Industrie- und Schwellenländer im November in Frankreich ein wichtiges Thema sein.

Wie ernst die USA die Bedrohung nehmen, zeigt auch, dass US-Finanzminister Timothy Geithner Ende der Woche überraschend an einem Treffen seiner Kollegen aus der kriselnden Eurozone in Polen teilnehmen wird. Geithner wolle mit den europäischen Ministern über Schritte zur Kräftigung der Wirtschaft und die transatlantische Zusammenarbeit bei der Regulierung der Finanzmärkte beraten, teilte sein Ministerium mit.

Geithner hatte erst am Wochenende beim Treffen der Ressortchefs der sieben führenden westlichen Industrienationen (G7) für ein größeres Engagement der starken Volkswirtschaften für Krisenländer wie Griechenland geworben. „Europa muss kraftvollere Maßnahmen ergreifen, um Vertrauen zu schaffen, dass es seine Krise überwinden kann und will“, schrieb Geithner in einem am vergangenen Donnerstag veröffentlichten Beitrag für die „Financial Times“. Er drängte die Regierungen der Euro-Zone auch zu mehr Kooperation.

Seite 1:

Wenn Europa wankt, zittert die Welt

Seite 2:

China investiert massiv in Euro-Anleihen

Kommentare zu " Euro-Krise: Wenn Europa wankt, zittert die Welt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Obama hat größere Probleme als wir. Aber wir haben ein nicht kleines Problem mit unseren Politikern. Steinbrück sagt im Interview:" Natürlich müssen die Deutschen zahlen" und erwähnt 1945 . So viel zur Einstellung der SPD. Die Grünen sind auch für Eurobonds wie die SPD. Frau Merkel will immer weiter mit Deutschland bürgen für GR und die CSU
    verdrückt sich wieder, wenn Gegenwind kommt. Die FDP wird
    von allen, incl. den Medien, zerrissen wenn sie logischer-weise nicht weiter mit gutem Geld ein weit überschuldetes Land zu retten versuchen will. Die EU Politiker fordern EURO Bonds, denn sie bangen um ihren Job. Und alles ,weil mit einer Gemeinschaftswährung in wirtschaftlich völlig verschiedenen Ländern begonnen wurde, 10 Jahre niemand aufgepasst hat,auch nicht von Brüssel oder der EZB, und
    jetzt Deutschland für viele Jahre die Rechnung bezahlen soll.
    Weil unsere Politiker noch nicht ganz bereit sind dies zu tun, werden wir von den Hauptschuldigen aber selbst von unbeteiligten Nationen angefeindet. Wir haben zu DM Zeiten gut gelebt und können das auch wieder, wenn unsere Politiker nicht fähig sind ein Europa zusammen zu führen,das funktioniert. Im übrigen ist Europa sowieso
    nicht mit USA, China, Indien etc zu vergleichen, denn wir sind aussterbende Völker !--Also raus aus dem Euro !

  • Ja@ Pendler natürlich denkt die Pille nach, gerade deshalb weil bei den Kleinen massiv gespart wird, die verstehen die immensen Ausgaben der Eurokraten überhaupt nicht mehr....

  • Nachdenken ist also net Ihre Stärke?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%