Euro-Rettung
Deutschland haftet mit bis zu 310 Milliarden

Die europäische Finanzkrise könnte Deutschland mehr als 300 Milliarden Euro kosten. So hoch liegt die Haftungssumme für Deutschland aus allen Rettungsschirmen. Doch ein Auseinanderfallen der Euro-Zone wäre teurer.
  • 165

BerlinDie Haftungssumme für Deutschland aus allen Rettungsschirmen summiert sich auf 310,3 Milliarden Euro. Diese Summe geht aus einem Bericht des Bundesfinanzministeriums an den Haushaltsausschuss hervor, der dem Handelsblatt vorliegt.

Enthalten darin ist zum einen die Kombination aus dem maximalen von Deutschland verbürgten Kreditvolumen des ESM mit dem zeitweise parallel laufenden EFSF: Diese Summe beträgt 285,3 Milliarden Euro. Hinzu kommt der deutsche Anteil an Hilfen aus dem EU-Haushalt mit 9,8 Milliarden Euro und an den ausbezahlten Krediten aus dem ersten Griechenland-Hilfspaket mit 15,2 Milliarden Euro.

Bei der Summe von 310,3 Milliarden Euro handelt es sich um den maximalen Bürgschaftsrahmen für den Fall, dass sowohl die noch nicht belegten Mittel des EFSF als auch alle Hilfen des ESM tatsächlich ausgereizt werden. Weitaus teurer als 310 Milliarden Euro wäre aber ein Auseinanderfallen der Euro-Zone, heißt es weiter in dem Bericht. Eine Summe für dieses Szenario benennt das Finanzministerium jedoch nicht.

Donata Riedel ist Handelsblatt-Korrespondentin in Berlin.
Donata Riedel
Handelsblatt / Korrespondentin

Kommentare zu " Euro-Rettung: Deutschland haftet mit bis zu 310 Milliarden"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Herr Schäuble sagte doch beim letzten Europäischen Bankenkongress vor der versammelten "Finanzelite" das Deutschland(BRD) seit dem 08. Mai 1945 nicht mehr voll souverän war. Daran hat sich nichts geändert! Steht alles im "Grundgesetz" (keine Verfassung Artikel 146) für die BRD wo die Bundeskanzlerin nur Geschäftsführend tätig ist für die Wirtschafts- und Verwaltungseinheit(BRD) im Auftrag der Gesellschafter(Alliierte). Die deutsche Sprache ist eine sehr deutliche Sprache. Die Demokratie wurde in unserem Land schon lange abgeschaft. Ich komme aus der Zukunft -ehemalige DDR- da hatten wir auch eine Parteiendiktatur. Ich fühle mich wieder 23 Jahre zurück versetzt ins Jahr 1989 wo auch gegen das Volk re-Gier-t wurde von den Parteien der Nationalen Front(ja so nannte man die Blockparteien in der DDR). Jetzt sind dies die CDUCSUSPDFDPGRÜNEPIRATEN. Die LINKE stimmt ja bekanntlich nicht für den Pakt mit dem Teufel-ESM. Ich habe seit 1990 wie man so schön sagt bürgerlich-liberal gewählt. Ist jetzt VORBEI. Das wir jetzt bis in alle Ewigkeit finanziell versklavt werden sollen habe ich mir in meinen kühnsten Träumen nicht ausgemalt. Schade für Deutschland und Europa wo zwischen den Völkern wieder wie vor 1914 Hass und Zwietracht gesät wird. Hoffentlich geht diese Saat nicht auf.

  • der ESM Vertrag ist das beste was Deutschland passieren
    kann!

  • >>> ENTSCHULDIGUNG! <<<
    ------------------------------------------
    Aber die Wahrheit ist manchmal ein scharfes Schwert!


    Warum werden Wir belogen, betrogen, ausgeplündert?

    Weil der Deutsche ein Feigling, Bückling, ein Weichgespülter mit dem Strom Schwimmer ist.


    Und das wissen auch die deutschen Politiker!

    Deshalb nehmen sie das deutsche Volk überhaupt nicht ernst.

    Und behandeln 80.000.000 Bürger als Volltrottel!

    >>> „Die merken es nicht mal!“ <<<
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Und wenn diese deutschen Vollidioten nicht bald aufwachen, dann wachen diese deutschen Vollpfosten in einem selbst zugelassenen Albtraum auf!

    Rückenmarkslosebande
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


    Ich ENTSCHULDIGE mich noch mal,
    aber das musste jetzt sein …

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%