Europäische Privatgesellschaft Brüssel will Europa-GmbH ohne Deutschland einführen

Die EU-Kommission erwägt, die sogenannte Europa-GmbH auch ohne deutsche Beteiligung einzuführen. EU-Binnenmarktkommissar Michel Barnier prüft „verschiedene Wege, das Vorhaben voranzubringen“.
14 Kommentare
Michel Barnier prüft, ob sich die sogenannte Europa-GmbH auch ohne deutsche Beteiligung einführen lässt. Quelle: dapd

Michel Barnier prüft, ob sich die sogenannte Europa-GmbH auch ohne deutsche Beteiligung einführen lässt.

(Foto: dapd)

BrüsselDie EU-Kommission erwägt, die sogenannte Europa-GmbH auch ohne deutsche Beteiligung einzuführen. EU-Binnenmarktkommissar Michel Barnier prüft „verschiedene Wege, das Vorhaben voranzubringen“, sagte ein Sprecher dem Handelsblatt (Mittwochausgabe) in Brüssel. Barnier ziehe dabei „auch die sogenannte verstärkte Zusammenarbeit“ in Betracht. Im vergangenen Jahr hatte die Bundesrepublik einen Richtlinienentwurf der Kommission zur Schaffung der Europäischen Privatgesellschaft (SPE) im Ministerrat blockiert.

Das Verfahren der verstärkten Zusammenarbeit erlaubt es einer Gruppe von Mitgliedsstaaten, gemeinsame Regeln einzuführen, ohne dass andere EU-Mitglieder daran mitwirken. Deutschland bliebe bei der Einführung der Europäischen Privatgesellschaft also außen vor. Der EU-Parlamentarier Klaus-Heiner Lehne (CDU) sagte dem Handelsblatt, Deutschland drohe „eine Blamage“.

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) zeigt sich vom Säbelrasseln der Kommission wenig beeindruckt. Der DGB sieht die betriebliche Mitbestimmung durch die neue Gesellschaftsform ohnehin gefährdet. „Unsere Einwände gegen die SPE bestehen weiterhin“, sagte DGB-Vorstand Dietmar Hexel. Die Drohung der Kommission, die neue Europa-GmbH nur in bestimmten Ländern einzuführen, dürfe die Bundesregierung nicht dazu verleiten, einzuknicken.

Derzeit müssen deutsche Mittelständler, die im Ausland tätig sind, in jedem Land eigene Tochtergesellschaften in der landestypischen Rechtsform gründen. Die Europäische Privatgesellschaft soll dies durch einheitliche Regeln vereinfachen. Ein entsprechender Vorstoß aus Brüssel war auch am Widerstand der Bundesregierung gescheitert, die vor allem die Mitbestimmung der Arbeitnehmer gefährdet sieht.

Startseite

Mehr zu: Europäische Privatgesellschaft - Brüssel will Europa-GmbH ohne Deutschland einführen

14 Kommentare zu "Europäische Privatgesellschaft: Brüssel will Europa-GmbH ohne Deutschland einführen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Tabu
    das Geplapper der Gewerkschaften hilft nicht. Sie müssen sich endlich wieder von der Politik lösen und mit uns zu Hunderttausenden auf die Straße gehen und gegen diesen ganzen Irrsinn demonstrieren
    Merken die denn nicht, dass Deutschland 2ß Jahre nach der Einheit völlständig zerstört werden soll?

  • DagmarK
    Ja, das hab ich auch nicht verstanden als ich das las vom Nürburgring.
    Es geht um deutsche Steuergeld, wieso muß da in Brüssel nachgefragt werden?
    Erklärt uns unsre Regierung vielleicht mal, was das alles soll, die Enteignung der deutschen Politik?

  • Hoffentlich, das deutsche GmbH Recht braucht wirklich kein Mensch im restlichen Europa um eine Firma haftungsbeschränkt zu führen.
    Da muß in Deutschland einiges um- und vor allem abgebaut werden.
    Und deutsche Gewerkschaften braucht auch niemand, die sagen doch sowieso seit Jahren zu allem Ja und Ahmen.
    Besser wenn deutsche Firmen nach z. B. China gehen, oder sonstwo hin gehen, wo Gewerkschaften schon mal garnichts zu sagen haben.

  • Diese Steilvorlage sollte niemand auslassen! Jetzt gilt es klar Schiff zu machen. Europäische Regeln taugen nur dazu um sie nach belieben zu brechen.
    Euro weg! 1:0
    EZB auf den Müll ! 2:0

  • Hurra und alles in bester Ordnung.

  • Das Problem ist bereits gelöst: Uncle Sam. Wie es dort zum Teil mit Renten spekuliert wird, da sollten Sie sich schlau machen dürfen, was EUropa, wenn nicht auch Deutschland erwartet. Ich danke den allseits willfährigen Lloyds und ihren Erfüllungsgehilfen, die den Staat der Moderne einrichten und heute nicht in der Lage sind, Probleme von gestern zu lösen, heute. Was morgen kommt, lösen dann andere.

    Hier der ganz frische Link: http://www.infowarsshop.com/Dead-Wrong_p_677.html - aktueller geht nimmer, hier schon.

  • Endlich einmal ein guter Vorschlag: Deutschland bleibt aussen vor!! Am besten gleich ohne Euro und EU!

  • Komisch, wenn ich pleite bin und dann eine GmbH gründe um mit dieser dann weiter Geschäfte mache, sperrt man mich ein.

  • ich erwähne nur am Rande,das der Barnier Franzose ist..
    und so wird Druck gemacht:
    DGB-Vorstand Dietmar Hexel"Die Drohung der Kommission, die neue Europa-GmbH nur in bestimmten Ländern einzuführen, dürfe die Bundesregierung dazu verleiten, einzuknicken"

    Mein alter Meister hat mir mal das Kürzel GmbH so
    erklärt..."Gehste mit,biste Hin"





  • "Brüssel will Europa-GmbH ohne Deutschland einführen"

    Ohja bitte.

    Ein weiterer Versuch Gesetzgebungskompetenz von der verhassten nationalen Ebene zu stehlen und zum undemokratischen Obersten Sowjet in Brüssel zu hieven.

    Das nennt sich dann Harmonisierung.

    Im Prinzip ist die EU nichts weiter als ein permanenter andauernder Putsch der nationalen Regierungen gegenüber ihren gewählten Parlamenten und Volkssouveränen.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%