Europäische Union
Maßnahmen gegen Terroristen enthüllt

Vor Anschlägen durch sogenannt einsame Wölfe soll in Zukunft mehr Schutz bestehen. Deswegen hat die EU ein Maßnahmenpaket vorgestellt. Die Zusammenarbeit zwischen Polizei und Sicherheitsfirmen soll intensiviert werden.
  • 0

BrüsselDie Europäische Union will mit einem Maßnahmenpaket den Schutz vor Angriffen sogenannter einsamer Wölfe sowie vor Lastwagenanschlägen wie demjenigen auf dem Berliner Weihnachtsmarkt verbessern. Wie die EU am Mittwoch bekanntgab, sollen große Menschenansammlungen in Einkaufszentren, auf Konzerten und Sportveranstaltungen unter anderem durch eine Förderung und Schritte zur Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen der Polizei und privaten Sicherheitsfirmen stärker geschützt werden. Polizisten und private Sicherheitsleute sollten gemeinsam trainieren und Übungen abhalten.

„Terroristen stehen nicht still“, sagte EU-Sicherheitskommissar Julian King am Mittwoch. „Sie wechseln ihre Methoden und passen sie an. Wir müssen bereit sein, auch unsere Reaktion anzupassen.“

Die EU-Kommission möchte der Polizei bei Terrorermittlungen bei der Entschlüsselung von Telefonen und Computern behilflich sein. Außerdem will sie es Extremisten erschweren, die Bestandteile für den Bau von Sprengsätzen zu beschaffen.

Agentur
ap 
Associated Press / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Europäische Union: Maßnahmen gegen Terroristen enthüllt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%