EZB-Rat: Die heimlichen Herrscher der Euro-Zone

EZB-Rat
Die heimlichen Herrscher der Euro-Zone

Die Notenbanker der EZB haben nicht nur die Zinspolitik in ihrer Hand. Sie entscheiden über die Zukunft Europas. Zu den Mitgliedern des EZB-Rats gehören auch zwei Deutsche. Die Mehrheit kommt jedoch aus Südeuropa.

  • 6

    Kommentare zu " EZB-Rat: Die heimlichen Herrscher der Euro-Zone"

    Alle Kommentare
    • zu 1&2:
      wir haben einen Leistungsbilanzüberschuss, aber dafür erhalten wir letztlich nur uneinholbare Schuldscheine, wir exportieren Arbeitslosigkeit durch unsere Billiglöhne, aber dafür verschenken wir letztlich einen Teil unserer Waren. Wir zahlen bei der Sache gewaltig drauf.

      zu 3: den meisten Deutschen geht es (im Vergleich zu ihren Miteuropäern) NICHT mehr bestens, viele können sich keine ausreichende Altersvorsorge, keinen Mittelklassewagen und keinen Urlaub mehr leisten.

      zu 4: was dem deutschen Michel gefällt, interessiert weder unsere lobbygesteuerten deutschen Politiker noch das EU Politbüro.

    • Da haben wir es doch schon wieder. Die EZB bestimmt als Bank über die Zukunft Europas. Weil die Politik unfähig ist! Dann sollten diese Politiker aber das auch zugeben und die Konsequenzen ziehen. Weiter rummauscheln schadet nur Deutschland noch mehr!

    • Die ganze Geschichte auf: www.fortunanetz.de

    Serviceangebote