Fahndung noch ohne Ergebnis
Erschossener nicht an Anschlägen beteiligt

Lange war es ungewiss, dann gab die britische Polizei bekannt: Der im Zuge der Fahndungen in einer U-Bahn erschossene Mann war nicht an den Attentatsversuchen vom Donnerstag beteiligt. Die Polizei hofft nun auf Hinweise durch Verhöre von zwei Verdächtigen.

HB LONDON. Der von Polizisten in einer Londoner U-Bahnstation erschossene Mann stand nicht in Beziehung zu den missglückten Attentaten vom Donnerstag. Das teilte Scotland Yard am Samstag in der britischen Hauptstadt mit. Nach bisherigen Berichten soll es sich um einen Komplizen der Terroristen gehandelt haben. Nach Augenzeugenberichten hatte ihm in der Station Stockwell ein Polizist in Zivil am Freitag fünf Mal in den Kopf geschossen. Zuvor hatte der Verdächtige auf Anweisungen der Polizei nicht reagiert und war losgerannt.

Neue Hinweise verspricht sich die Polizei durch die Verhöre zweier Verdächtiger, die seit Freitag festgenommen wurden. Ob es sich bei den zwei Männern um Verantwortliche der verhinderten Attentate vom Donnerstag handelte, sagte Scotland Yard-Chef Ian Blair jedoch nicht. Die Ermittler hatten bei der Suche nach den Terroristen zwei Männer im Stadtteil Stockwell in Gewahrsam genommen. Die erste Festnahme stehe in Verbindung zu den nicht explodierten Sprengsätzen vom Donnerstag, hieß es anfangs.

» Fotostrecke: Die vier Terrorverdächtigen und weitere Bilder

Seite 1:

Erschossener nicht an Anschlägen beteiligt

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%