Fernsehbericht
Ägypten stoppt Gaslieferungen an Israel

Laut eines Berichts des Zweiten Israelischen Fernsehens will Ägypten die Gaslieferungen an Israel stoppen. Offiziell bestätigt ist dies nicht. „Wenn es stimmt, ist es aber sehr schlimm“, so ein israelischer Sprecher.
  • 18

Tel AvivÄgypten will einem Fernsehbericht zufolge die Gaslieferungen an Israel stoppen. Das Zweite Israelische Fernsehen berichtete am Sonntagabend, dies hätten die ägyptischen Behörden angesichts zahlreicher Anschläge auf die Pipeline auf der Sinai-Halbinsel mitgeteilt. Aus Jerusalem gab es dafür keine offizielle Bestätigung. Außenamtssprecher Jigal Palmor sagte, ihm sei eine solche Entscheidung Ägyptens nicht bekannt. „Wenn es stimmt, ist es aber sehr schlimm“, sagte Palmor.

Seit dem Sturz des früheren ägyptischen Präsidenten Husni Mubarak im Februar 2011 hatte es insgesamt 14 Anschläge von Saboteuren auf die Pipeline gegeben. Darin wird Gas nach Israel und Jordanien transportiert . Viele Ägypter waren gegen die Gaslieferungen an Israel, weil der jüdische Staat arabische Gebiete besetzt hält. Der Export durch die East Mediterranean Gas Company (EMG), an der Mubaraks Freund Hussein Salem beteiligt ist, begann 2008. Israel und Ägypten hatten ein für 15 Jahre gültiges Abkommen über die Gaslieferungen geschlossen.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Fernsehbericht: Ägypten stoppt Gaslieferungen an Israel"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • "Ägypten macht ein gutes Geschäft mit dem Verkauf von Gas,auch sind Militärhilfen ,Entwicklungs und Wirtschaftshilfen die hauptsächlich von den USA kommen notwendige "Einnahmequellen "
    des Landes .
    Das sowieso schon "klamme"Ägypten sollte sich das noch mal überlegen , im sinne des Staatshaushaltes kann eine solche Entscheidung jedenfalls nicht sein !
    Ich hoffe sehr das (falls die Gaslieferungen eingestellt werden ) diese freiwilligen Zahlungen von außen ebenfalls eingestellt werden !!!"

    Das muss man sich mal auf der zunge zergehen lassen, is ja wie bei der mafia, "man wird ägypten ein angebot machen das sie nicht abschlagen können".
    die "freiwilligen" zahlungen etwa die mit dem papierdollar? die zahlungen gibts nur von den usa zu ihren bedingungen, und die sind alles andere als erstrebenswert.

    egal energiewende und gutmenschen macht weiter, den käse glaubt euch eh keiner mehr.

  • Übrigens plant Israel eine Pipeline über Zypern, Griechenland nach Europa, um Erdgas nach Europa zu EXPORTIEREN

  • Du solltest mehr die jüdische Presse lesen bzw. meinen Link, Energieelite. Der eigentliche Krieg wird nicht um die Energiequellen gehen, sondern schicht und einfach um WASSER.
    Die Erdgasvorkommen bei Zypern, vor Kreta, bzw. in der gesamten Ägäis sind seit einem Jahrhundert schon bekannt. So gesehen ist es kein Zufall, dass Griechenland, wissentlich von den angloamerikanisch-europäischen Seilschaften, incl. der mafiosen griechischen Politriege, in den 'Konkurs' getrieben wurde. Eben um langfristig die Vorherrschaft in der Ägäis zu sichern. Griechenland ist das reichste Land der EU und ist alles andere als 'Konkurs' bzw. alles andere als nicht solvent, wie man dem europäischen Steuerzahler vorgaukelt.

    Vom Nachbarn gezwungen? - Niemand hat die Pseudo-Semiten gezwungen auf Grund religiöser Märchenbücher und zionistischen Träumen in Syria Palaistine zu siedeln. Für Israel gibt es mittel- bis langfristig nur eine Chance den Alptraum zu beenden. Das Eingestehen der historischen Lüge und die Gründung einer Föderation, Staatenbund mit den Palästinensern. Ansonsten wird Israel über kurz oder lang diesen Krieg schon aus demographischen Gründen verlieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%