Fetullah Gülen
Türkei fordert sofortige Auslieferung

Der in den USA lebende Fetullah Gülen gilt laut dem türkischen Parlaments nun offiziell als Kopf des gescheiterten Putschversuchs. Die USA sollen den Geistlichen jetzt ausliefern. Gülen selbst wies die Vorwürfe zurück.
  • 0

AnkaraEin Untersuchungsausschuss des türkischen Parlaments hat den in den USA lebenden Geistlichen Fetullah Gülen für den Putschversuch im vergangenen Jahr verantwortlich gemacht. Daran gebe es keine Zweifel, sagte der Ausschussvorsitzende Resat Petek am Freitag bei der Vorstellung des des Abschlussberichts. Gülen hat die Vorwürfe zurückgewiesen.

Der Ausschuss komme eindeutig zu dem Schluss, dass Gülens Bewegung hinter dem Putschversuch vom 15. Juli gestanden habe, erklärte Petek vor Journalisten. Er nannte den Geistlichen einen Betrüger, der sich schon seit 50 Jahren auf die Machtübernahme vorbereitet habe.

Die Türkei bezeichnet Gülens Bewegung als terroristische Vereinigung und fordert seine Auslieferung von den USA. Die türkische Regierung hat seit dem Umsturzversuch mehr als 47 000 Menschen festgenommen und mehr als 100.000 Behördenmitarbeiter entlassen, viele davon wegen angeblicher Verbindungen zu Gülen.

Agentur
ap 
Associated Press / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Fetullah Gülen: Türkei fordert sofortige Auslieferung "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%