Filmaufnahmen aus IS-Hochburg
Unter totaler Überwachung

Seltene Einblicke in die Terrorherrschaft des „Islamischen Staat“: Eine Studentin hat Filmaufnahmen aus der IS-Hochburg Rakka veröffentlicht. Die Bilder zeigen, wie das Leben unter der Extremisten-Herrschaft aussieht.
  • 1

DüsseldorfBewaffnete Menschen so weit das Auge reicht. Selbst eine Mutter, die ihren Sohn in den Kindergarten bringt, trägt eine Maschinenpistole über ihrer Schulter. Alle Frauen sind komplett verhüllt, tragen Burkas. Filmaufnahmen im französischen Fernsehen zeigen, wie das Leben in der syrischen Stadt Rakka aussieht. Die Stadt wurde 2013 im Bürgerkrieg von Rebellen eingenommen. Anschließend eroberten die Kämpfer des „Islamischen Staates“ (IS) Rakka. Seitdem gilt dort die Scharia, das islamische Recht.

Die Videoaufnahmen stammen von einer syrischen Studentin. Sie hat heimlich unter ihrer Burka gefilmt und Filmmaterial französischen Fernsehsendern zugespielt – und gibt so dem Westen einen Einblick in das Leben unter der IS-Herrschaft. Es ist ein Leben unter totaler Kontrolle. Wie streng der IS die Einhaltung der Scharia überwacht, muss die Studentin am eigenem Leib erfahren. Während sie heimlich filmt, halten Extremisten mit ihrem Auto an und rufen nach ihr. Ihre Burka ist etwas verrutscht und es ist ein Teil ihres Gesichts zu sehen. Schnell gelobt sie den Aufpassern Besserung.

Die meisten Menschen in Rakka sind unfreiwillig unter IS-Herrschaft geraten. In einem Internetcafé trifft die Studentin allerdings auf eine Gruppe von Frauen, die aus eigenem Entschluss nach Rakka gezogen sind, um im Islamischen Staat zu leben. Die Frauen stammen aus Frankreich und skypen mit ihren Eltern. Diese können nicht verstehen, wieso ihre Kinder sich den Extremisten angeschlossen haben. Eine der Französinnen stellt klar, dass es für sie keinen Weg zurück gibt: „Ich will hier bleiben, mir geht es gut hier.“

Am 29. Juni hatte die islamische Terrorgruppe IS ein Kalifat in Syrien und dem Irak ausgerufen. Der IS geht mit Brutalität gegen Andersgläubige wie die Jesiden oder die christliche Minderheit im Irak vor. Laut der Scharia müssen sich Frauen in der Öffentlichkeit komplett verschleiern. Außerdem sind Alkohol und Musik strikt verboten.

Kommentare zu " Filmaufnahmen aus IS-Hochburg: Unter totaler Überwachung"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • »Bewaffnete Menschen so weit das Auge reicht. Selbst eine Mutter, die ihren Sohn in den Kindergarten bringt, trägt eine Maschinenpistole über ihrer Schulter.«

    Genau das habe ich auch mal in Jerusalem auf einer meiner Reisen gesehen. Allerdings trug die Mutter keine Burka.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%