Financial Stability Forum
Kapitalregeln werden erst 2010 verschärft

Die Vorbereitungen auf den G-20-Gipfel der Regierungschefs der 20 größten Industriestaaten und Emerging Markets Anfang April in London laufen auf Hochtouren. Am Donnerstag beschloss das Financial Stability Forum 13 neue Mitglieder aufzunehmen, allen voran die großen Schwellenländer China, Russland, Indien und Brasilien. Eigenkapitalvorschriften für Kreditinstitute sollen aber erst 2010 verschärft werden.

FRANKFURT. Neben den Schwellenländern werden auch die Europäische Kommission und Spanien in Zukunft in dem Gremium vertreten sein, das die Regierungschefs zu einer wichtigen Institution im Kampf gegen die Finanzkrise ausbauen wollen.

Im Financial Stability Forum (FSF), das von dem italienischen Zentralbankpräsidenten Mario Draghi geleitet wird, arbeiten Bankenaufsichtsbehörden, Zentralbanken und Finanzministerien zusammen. Das Gremium wurde von den großen Industrieländern 1999 nach dem Ende der Asienkrise gegründet und soll einheitliche Standards für die Regulierung und Aufsicht der Finanzmärkte entwickeln, die dann von den einzelnen Nationalstaaten in Eigenregie umgesetzt werden. Seine Empfehlungen für Gebiete wie Kapitalausstattung der Banken, Bonussysteme im Finanzsektor und bessere internationale Kooperation will das FSF in den nächsten Wochen vorstellen.

Ähnlich wie der Basler Ausschuss für Bankenaufsicht will auch das FSF die Eigenkapitalvorschriften für Kreditinstitute erst im kommenden Jahr verschärfen. In der Wirtschafts- und Finanzkrise sollten die Mindestanforderungen an das Kapital nicht erhöht werden, sagte Draghi. 2010 will der Basler Ausschuss, der bei der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) angesiedelt ist, dann die Anforderungen im Vergleich zum noch gültigen Regelwerk Basel II anheben, um so die Widerstandsfähigkeit des Bankensystems zu verbessern.

Mit seinen Maßnahmen will der Basler Ausschuss dafür sorgen, dass die Eigenkapitalausstattung der Banken künftig weniger den Zyklen im Finanzsystem folgt. Neue Standards sollen dazu führen, dass die Banken in wirtschaftlich guten Zeiten künftig Kapitalpuffer für schwierigere Zeiten aufbauen. Zudem soll die Qualität des Bankkapitals gestärkt werden.

Nicole Bastian
Nicole Bastian
Handelsblatt / Ressortleiterin Ausland
Marietta Kurm-Engels
Marietta Kurm-Engels
Handelsblatt / Redakteurin
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%