Finanzaufsicht
Verbraucherverbände fordern G20-Expertengremium

Die Verbraucherverbände fordern ein Expertengremium bei der G20, um eine einheitliche Finanzaufsicht von Finanzprodukten durchzusetzen. Verbraucherschutzzentralen, Gerd Billen, setzt im Gespräch mit dem Handelsblatt dabei auf den nächsten G20-Gipfel.
  • 0

BERLIN. "Sie soll sich anschauen, wo die globalen Probleme sind und welche Regulierung nötig ist", sagte der Chef der deutschen Verbraucherschutzzentralen, Gerd Billen, dem Handelsblatt. "Es geht um eine Bestandsaufnahme, wie die Verbraucher in den unterschiedlichen Märkten informiert werden und wo welche Regeln gelten", sagte Billen. "Es kann nicht sein, dass Produkte in einem Markt verboten werden und dann in einem anderen Markt auftauchen und die Verbraucher dort diese hochriskanten Produkte kaufen müssen. Die Bundeskanzlerin hat mir zugesagt, diese Initiative politisch beim Gipfel zu unterstützen.

Billen setzt darauf, dass das Gremium endgültig auf dem nächsten G20-Gipfel beschlossen werden wird. ´Bis dahin fordert er von der Bundesregierung, die Reform der Finanzaufsicht in Deutschland auf den Weg zu bringen und den Verbraucherschutz darin gesetzlich zu verankern. Die Aufsicht solle entweder bei der Bundesbank oder bei der Bundesaufsicht für Finanzdienstleitungen verankert werden. "Das Personal fänden wir problemlos bei der Bundesbank, die mehr als üppig ausgestattet ist", sagte Billen. Es dürfe keine weitere "Zersplitterung" der Finanzaufsicht geben. "Wir brauchen eine Zentralisierung", forderte Billen.

Kommentare zu " Finanzaufsicht: Verbraucherverbände fordern G20-Expertengremium"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%