Finanzgipfel
G20 will Welt-Finanzsystem überwachen

Am Ende steht eine Erklärung: Die größten Industrie- und Schwellenländer der Welt haben sich auf eine umfassende Reform des globalen Finanzsystems geeinigt. Kommt sie, dann wird vieles künftig reguliert und überwacht: Hedge-Fonds, Finanzprodukte, sogar Staaten.

HB WASHINGTON. Die Reform solle eine Wiederholung der aktuellen schweren Finanzkrise verhindern, heißt es in der Abschlusserklärung des Weltfinanzgipfels in Washington. Konkrete Maßnahmen haben die rund 20 Staats- und Regierungschefs (G20) bei ihrem Treffen nicht vereinbart. Sie sollen aber bis zu einer Folgekonferenz im nächsten Frühjahr ausgearbeitet werden.

Die Politiker haben sich viel vorgenommen: Inmitten einer der schwersten Wirtschaftskrisen der Geschichte wollen die G20-Länder in einem beispiellosen Kraftakt alle Überwachungslücken auf den globalen Finanzmärkten schließen. Bereits bis Ende März sollen konkrete Schritte der Reform vorliegen. Die Abschlusserklärung war von den Unterhändlern erarbeitet worden.

Künftig werden "alle Marktteilnehmer, alle Produkte und alle Märkte wirklich überwacht und reguliert werden", sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Samstag. Einige Länder forderten ein weltweites Konjunkturprogramm im Kampf gegen die wirtschaftliche Talfahrt.

Die für März geplante Folgekonferenz könnte nach bisherigen Überlegungen in London stattfinden, hieß es. Dann soll auch der künftige US-Präsident Barack Obama dabei sein, der am Treffen in Washington nicht teilnahm. Bis zum nächsten Gipfel sollen 50 konkrete Einzelmaßnahmen ausgearbeitet werden.

Zwar einigten sich die Gipfelteilnehmer auf Grundprinzipien für eine verbesserte Regulierung der Finanzmärkte. Gerade Länder wie die USA betonten jedoch immer wieder die Bedeutung freier Märkte. Sie seien der beste Weg zu Wohlstand rund um den Globus, sagte der scheidende US-Präsident George W. Bush.

Nach Einschätzung der Bundesregierung haben aber auch die Amerikaner ein elementares Interesse an einer stärkeren Regulierung. Wegen der gigantischen Defizite in Haushalt und Leistungsbilanz sowie des stark auf Kapitalanlagen basierenden US-Rentensystems seien sie auf funktionierende Finanzmärkte angewiesen.

Seite 1:

G20 will Welt-Finanzsystem überwachen

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%