Finanzminister Schäuble "Wir lassen den Euro nicht scheitern"

Finanzminister Wolfgang Schäuble hat die Entschlossenheit der Bundesregierung bekräftigt, die gemeinsame europäische Währung in der Schuldenkrise zu verteidigen.
45 Kommentare
Finanzminister Wolfgang Schäuble. Quelle: Reuters

Finanzminister Wolfgang Schäuble.

(Foto: Reuters)

BerlinEs gehe darum, die „Grundlagen unseres Wohlstandes“ zu verteidigen, so Schäuble laut „Sächsische Zeitung“ (Montagausgabe). Untergangsszenarien und Katastrophengerede seien sachlich nicht begründet. „Ich hoffe und gehe davon aus, dass es uns gelingen wird, die Eurozone zu stabilisieren“, sagte der CDU-Politiker.

Schäuble wehrte sich gegen den Vorwurf, den Bürgern in der Schuldenkrise nicht immer die ganze Wahrheit zu sagen: „Ich versuche immer, wirklich immer, nicht die Unwahrheit zu sagen.“ Als Finanzminister sollte man aber nicht zu jedem Zeitpunkt immer alles sagen. „Ich versuche gegebenenfalls, nichts zu sagen. Und zwar möglichst ohne weiteren Spielraum zur Interpretation von „nichts' zu lassen“, erklärte der Minister. Darüber hinaus halte er sich an die Devise: „Man muss nicht zu allem ständig seinen Senf dazu geben.“

Die Schuldenkrise in der Euro-Zone hat sich zugespitzt, nachdem die Risikoaufschläge auf den Anleihemärkten auch für größere Volkswirtschaften wie Italien, Spanien und zuletzt sogar Frankreich deutlich gestiegen waren. Zugleich wurden Rufe lauter, die Europäische Zentralbank müsse als Krisenfeuerwehr die Geldschleusen öffnen und notfalls unbegrenzt Staatsanleihen hoch verschuldeter Euro-Staaten aufkaufen. Dies lehnen Bundesbank und Bundesregierung bislang aber vehement ab, weil dadurch die Bereitschaft für Sparmaßnahmen in den Krisenländern sinken könnte. Zudem würde die Inflationsgefahr steigen.

  • rtr
Startseite

45 Kommentare zu "Finanzminister Schäuble: „Wir werden den Euro nicht zerbrechen lassen“"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Offensichtlich ist Wolfgang Schäuble doch sehr schwer von
    Begriff, wenn er die Ermahnungen seiner Chefin nicht ernst
    nimmt, daß mit dem Scheitern des Euro auch Europa schei-
    tert. Deutlicher kann man es wohl nicht mehr ausdrücken,
    daß die EU mit der jetzigen Eurofehlkonstruktion nicht
    mehr finanzierbar ist, was sich täglich deutlicher ab-
    zeichnet.

  • @hardy
    ... das gilt wohl auch für Sie, wenn einem die Argumente ausgehen, dann kommt der Antisemitismusvorwurf und die Nazikeule.
    Ich bin linksliberal und lehne Eurobonds kategorisch ab, da sie aus meiner Einschätzung heraus, uns in ein Euroschuldendestaster unbekannten Billionen-Ausmaßes führen werden. Jede weitere Verschuldung MUSS auch irgendwann wieder real erwirtschaftet werden.
    Er soll das Ihrer Meinung nach eigentlich bewerkstelligen?
    Ebenso bin ich für die Rückkehr zur Deutschen Mark und einer EWG wie vor Euroeinführung.
    Bin ich für Sie dann auch ein Nazi?
    Ebenso falsch lieben Sie mit ihrer Mehrheiteneinschätzung. In einer aktuellen repräsentativen Allensbach-Umfrage sprachen sich 71 % gegen den Euro aus.
    In allen Internetumfragen wollen im Schnitt 60-70% zur Deutschen Mark zurückkehren (egal ob faz, wiwo, handelsblatt, ftd usw.) Entweder sind Sie Realitätstotalverweigerer oder einfach nur saudoof, um die tatsächlichen Zeichen der Zeit nicht erkennen zu können.
    Soviel zum Thema Mehrheiten und Bodensätzen.

    Ich stelle außerdem fest, dass mit dem Antisemitismusvorwurf immer wieder Personen und Gruppierungen stigmatisiert werden sollen, die sich grundsätzlich kritisch mit der herrschenden Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung auseinandersetzen, etwa die Partei Die Linke oder Zinskritik nach Silvio Gesell. Es ist eine Taktik, diejenigen in die Ecke zu stellen, derer man sonst nicht Herr wird – vielleicht auch, weil sie sehr oft Recht haben. Wer allerdings den Nazi-Vergleich inflationär verwendet, verharmlost die Geschehnisse des Dritten Reiches, bewirkt einen Übersättigungseffekt und erschwert eine ernsthafte Auseinandersetzung mit der deutschen Vergangenheit.
    (Quelle/Zitat: Konstatin Wecker
    http://hinter-den-schlagzeilen.de/2011/11/22/cd-kritik-die-bandbreite-reflexion/)

  • Schäuble will nach eigener Aussage gegen den Willen der Bürger das Grundgesetz und Deutschland abschaffen. Der Typ ist ein gesteuerter Irrer! Alle die CDU wählen oder sogar dieser Partei angehören sind Abschaum!

  • Ach ja, bevor ich das vergesse:

    Wer Begriffe wie "Staatsfeind", "Volksverräter" etc im Munde führt, ist - da beisst die Maus keinen Faden ab - ein Nazi oder unterliegt immer noch der Staatsideologie der DDR.

    In der BRD jedenfalls sind diese Begriffe ausschließlich für diese Klientel reserviert.

    Da kann es natürlich schon mal vorkommen, daß wenn man in einem dieser Milieus haust, daß einem solche Begriffe einfach so über die Zunge hüpfen, weil man sie ja irgendwie für "normal" hält.

    In der Betrachtung der _Mehrheit_ dieses Landes werden sie jedenfalls Ausdrücke betrachtet, in denen nur Leute denken, die mit nem Caravan durch die Lande brause und - tapfer, tapfer, tapfer - wehrlose "Fremde" (wasimmerdasseinmag, _Ihr: seid mir jedenfalls fremder als jeder Türle im Land) heimtückisch tötet.

    Summheit, Heimtücke, ideologische Verblendung, Gedanken aus dem 19. Jahrhundert - das ist das, was ihr hier herumblökt.

    Und bitte, versuchen Sie nicht in meiner "Sprachweise auszudrücken", dazu fehlen Ihnen einfachen Niveau und Bildung. Ein paar Spinnerseiten "gelesen" zu haben, reicht da nicht aus.

  • "die Mehrheit der Deutschen"

    CDU 27,27%
    CSU 06,53%
    SPD 23,03%
    FDP 14,56%
    Grüne 10,71%
    PDS 11,89%

    andere 6,01%

    summa summarum ca 18% (PDS + andere + FDP EuroNeurotiker) die zu Ihrer "Mehrheit" gerechnet werden könnten.

    Mehrheit werdet Ihr Spinner nur, wenn Ihr Euch an die Macht putscht. Bis jetzt seid Ihr einfach nur ein Haufen lobotomisierter Karnickel, aber doch nicht die "Mehrheit"

    Und kommen Sie jetzt bloß nicht mit der Wahlbeteiligung. Wer so blöd ist nicht zu wählen, sei er zufaul, sei es weil er das Buch eines kleinkarierten Spiegelautors gelesen hat, warum auch immer - ist SELBST SCHULD.

    Die Mehrheit der Menschen ist aufgeklärt, modern eingestellt und will mit Eurem "Truther" - oder nazi-Sch**** nix zu tun haben. So sieht's aus.

    Ihr seid nur ne Menhrheit da, wo Ihr Eure Propaganda abholt, sei es PI, eure Trutherseiten oder bei den einschlägigen Naziseiten.

    Der Rest ist das, was Ihr Euch _einbildet_.

  • Um es mal in ihrer Sprachweise auszudrücken lieber "Hardy"
    >>Hady du armes Würstchen meinst wohl du müßtest hier zu jedem Kommentar deinen Senf dazugeben, du Klugscheißer.
    Darauf kann man auch hier getrost verzichten.
    Außer jeden Kritiker hier als Nazi zu diffamieren und beleidigend zu werden fällt dir Einfaltspinsel doch nichts anderes ein.
    Die übliche armselige Vorgehensweise aller europhilen Spinner.<<


    Sie könnten glatt so ein kleines grünes Gewächs am Wegesrand sein., richtig?
    Ich denke der Begriff "Staatsfeind" bezieht sich eindeutig auf den werten Herr Schäuble, wie auch aus dem Text hervorgeht.

    .... mit seinem EUro verrecken.
    Zugegeben etwas hart formuliert aber ....
    Es scheint so, daß dieses Fehlkonstrukt Euro mittlerweile starke Emotionen in der Bevölkerung auslöst, und damit meine ich keine Positiven.

    Der Bodensatz sind wohl eindeutig Sie Herr Hardy, auch wenn sie es nicht wahrhaben wollen war die Mehrheit der Deutschen schon bei der Einführung gegen diese Diktatwährung und sie ist es derzeit aus guten Gründen immer noch.
    Zuerst denken und informieren, dann schreiben lieber Hardy.

  • "wirtschaftsfacts.de"

    Und noch so ne "truther"-site

    http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Truther

  • @berkman

    Genau, der Henkel - der Prophet des ungehemmten Neoliberalismus . wird Euch retten, eine Partei gründen, dann bekommt ihr 33& und der Reichspräsident wird Euren Führer ... oops

    Ich freu mich drauf, daß der Henkel den neuen GröFaz machen wird, dann müsst Ihr nämlich an Wahlen teilnehmen und bekommt die Watsche vom Wähler, die Ihr verdient habt mit Eurem elenden Dummgeschwätz.

    Der Henkel - mein G*tt, wie blöd muss man sein gerade auf _den_ zu hoffen. Der Mann ist doch sicher ein Illuminat oder ein Bilderberger ...

    Ne selten dämlichere Bankrotterklärung als gerade auf Henkel zu setzen habe ich noch nie erlebt ...

  • "Man muß sich ohnehin fragen was mit Schäuble los ist."

    Nope, man muss sich eher fragen, was eigentlich mit EUCH los ist. Wollt' Ihr wirklich nicht kapieren, daß Ihr mit Eurem spinnerten Geschwätz nur den Bodensatz der Republik bildet?

    Nach der Abstimmung im Bundestag, bei der Regierung _und_ Opposition geschlossen für Maßnahmen zur Rettung des Euro gestimmt haben - guckt Euch Griechenland, Spanien etc an, wie das dort läuft - sollte Euch doch eigentlich klar sein, dß Ihr auf mehr als verlorenem Boden steht und Eure debilen Meinungen nur von der "Links"-Partei und der NPD geteilt wird.

    Ich verstehe Euren Frust ja, so als unverstandene Minderheit muss man sich elend fühlen und laut kreischen, aber im Grunde seid Ihr einfach nur peinlich ...

  • @Bj@rn

    Ich verstehe: Nürnberg 2.0 wird vom VS beobachtet, jetzt soll's also das Kriegsverbrechertribunal richten ...

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%