Finanzminister Venizelos
Erst Schuldenschnitt, dann Rücktritt

Eine Schlüsselfigur des griechischen Schuldenschnitts gibt auf. Finanzminister Evangelos Venizelos tritt zurück. Er will sich auf die Führung seiner Partei konzentrieren, in die Regierung könnte er bald zurückkehren.
  • 9

Der griechische Finanzminister Evangelos Venizelos hat wenige Tage nach dem historischen Schuldenschnitt seinen Rücktritt angekündigt. Er werde von seinem Posten zurücktreten, sobald er formal zum Vorsitzenden der sozialistischen Partei (Pasok) ernannt werde, erklärte Venizelos am Mittwoch. Weil er der einzige Kandidat für den Vorsitz ist, gilt seine Wahl auf dem Parteitag am Sonntag als gewiss.

Die Kür des Vorsitzenden ist die Weichenstellung der Sozialisten für die vorgezogene Parlamentswahl, die Ende April oder Anfang Mai stattfinden soll. Griechische Medien spekulieren seit längerem über einen Rücktritt Venizelos als Finanzminister, um sich ganz auf die Führung der Partei konzentrieren zu können. Derzeit liegen die Sozialisten in den Umfragen hinter den Konservativen, die laut ihres Vorsitzenden Antonis Samaras eine absolute Mehrheit anstreben.

Der Schuldenschnitt läuft für Griechenland besser als gedacht. Durch den erfolgreichen Schuldenerlass wird die griechische Gesamtverschuldung bis 2020 stärker als bislang berechnet sinken. Erwartet wird eine Quote von 117 Prozent der Wirtschaftsleistung. Dies geht aus der jüngsten Troika-Analyse hervor, wie der luxemburgische Ministerpräsident Jean-Claude Juncker am Montagabend nach einem Treffen der Eurogruppe bekannt gab.

Bislang hatte die Eurogruppe mit einem Abbau der Gesamtverschuldung von derzeit 164 Prozent auf 120,5 Prozent gerechnet. Athens Finanzchef Evangelos Venizelos hatte zuvor bekannt gegeben, dass Banken und Fonds Anleihen im Wert von knapp 180 Milliarden Euro umgetauscht hätten. Das unerwartet gute Ergebnis werde nicht für eine Lockerung der Sparmaßnahmen verwendet, sondern als Puffer benutzt, sagte Juncker.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Finanzminister Venizelos: Erst Schuldenschnitt, dann Rücktritt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Venizelos ist DER typische Grieche, verlogen, korrupt und nur auf seinen Vorteil bedacht. Es ist nur konsequent, dass dieser Schleimbeutel nun Ministerpräsident von Griechenland wird.

  • "Die Ratten verlassen das sinkende Schiff..."

  • Wie das Volk letztlich in Griechenland entscheiden wird bei der Neuwahl, das können wir aus unserer Position wohl letztlich nicht voraussehen und ich denke, wir müssen uns einfach überaschen lassen.
    Das kann vieles in der Problemlösung über den Haufen werfen und dann ist die Not groß.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%