Finanzministertreffen
Euro-Wechselkurse für Zypern und Malta festgelegt

Der Beitritt Maltas und Zyperns zur Eurozone ist perfekt: Die EU-Finanzminister bestätigten formal die Entscheidung des EU-Gipfels im Juni, die beiden Mittelmeerinseln zum 1. Januar 2008 in die Währungsunion aufzunehmen. Zugleich legten sie die endgültigen Wechselkurse der maltesischen Lira und des zyprischen Pfunds zum Euro fest.

HB BRÜSSEL. Ein Euro entspricht demnach 0,59 zyprischen Pfund und 0,43 maltesischen Lira. Das entspricht den Kursen im Europäischen Wechselkursmechanismus, dem die beiden Staaten schon seit zwei Jahren angeschlossen waren.

Mit der Aufnahme Maltas und Zyperns im kommenden Jahr wächst die Währungsunion auf 15 Staaten an. Erst zu Beginn dieses Jahres hatte Slowenien als erstes der neuen EU-Mitglieder den Euro eingeführt.

In ihrem Beschluss riefen die EU-Finanzminister Malta und Zypern dazu auf, die Konsolidierung ihrer Haushalte fortzusetzen. Das Haushaltsdefizit Maltas fiel im vergangenen Jahr erstmals unter die im Stabilitätspakt festgeschriebene Obergrenze von drei Prozent. Die Gesamtverschuldungsrate lag zuletzt bei 66,5 Prozent, befindet sich aber in einem Abwärtstrend in Richtung des Grenzwerts von 60 Prozent. Zypern wies zuletzt ein Haushaltsdefizit von nur 1,5 Prozent auf, die Gesamtverschuldungsquote lag 2006 bei 65,3 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%