Finanzreformgesetz: Trump will Regulierung überprüfen lassen

Finanzreformgesetz
Trump will Regulierung überprüfen lassen

US-Präsident Donald Trump will Finanzminister Steve Mnuchin dazu auffordern, einen Teil des Finanzreformgesetzes zu überprüfen. Explizit geht es um die Erlaubnis, große, kränkelnde Finanzunternehmen zu liquidieren.
  • 0

WashingtonUS-Präsident Donald Trump hat weiter ein gegen zu große Banken gerichtetes Gesetz im Visier. Mit einem Memorandum wird Trump den Finanzminister Steve Mnuchin am Freitag auffordern, eine Komponente des Finanzreformgesetzes Dodd-Frank aus dem Jahr 2010 zu überprüfen. Es erlaubt Aufsichtsbehörden, große, kränkelnde Finanzunternehmen während einer Finanzkrise zu liquidieren – als Alternative zu einem Bankrott. Trump will am Freitag im Finanzministerium insgesamt drei Maßnahmen unterzeichnen.

Gemäß einer weiteren Anordnung soll das Finanzministerium ein Verfahren überprüfen, bei dem bestimmt wird, welche Firmen, bei denen es sich nicht um Banken handelt, im Falle eines Scheiterns das Finanzsystem gefährden könnten. Kritiker argumentieren, dass der Prozess kostspielig und willkürlich sei. Trump wird voraussichtlich auch eine Exekutivanordnung unterzeichnen, damit der Finanzminister bedeutende Steuerregulierungen aus dem jahr 2016 überprüft. Damit soll festgestellt werden, ob irgendwelche davon eine zu hohe Last für Steuerzahler bedeuten.

Agentur
ap 
Associated Press / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Finanzreformgesetz: Trump will Regulierung überprüfen lassen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%