Flüchtlinge
2016 bisher 5000 Migranten im Mittelmeer gestorben

Trauriger Rekord: Laut Angaben der Internationalen Organisation für Migration sind in diesem Jahr 5000 Menschen bei der Flucht übers Mittelmeer verstorben. Das kalte Wetter ist der Hauptgrund.
  • 4

GenfBei der Flucht über das Mittelmeer sind nach Angaben der internationalen Organisation für Migration (IOM) in diesem Jahr 5000 Menschen umgekommen. Das seien so viele wie in keinem Jahr zuvor, sagte IOM-Sprecher John Millman am Freitag in Genf. „Ein trauriger Rekord.“ 2015 kamen 4220 Flüchtlinge ums Leben.

Am Donnerstag lag die Totenzahl der IOM zufolge noch bei 4913. Seitdem ist es nach Informationen der italienischen Küstenwache zu zwei Schlauchboot-Unfälle gekommen, bei denen mehr als 90 Menschen umgekommen sind. „Die See ist rau und es herrscht Winterwetter - kentert ein Boot, bleibt nicht viel Zeit zu überleben“, sagte Millman. Die aktuelle Lage unterstreiche die Dringlichkeit, sichere Routen für Flüchtlinge zu schaffen.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Flüchtlinge: 2016 bisher 5000 Migranten im Mittelmeer gestorben"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Schreib ich doch Herr Ramseyer, die Gäste müssen abgeholt werden. Sauerei, die lassen die Leute ertrinken.

  • Die Internationalen Organisation für Migration ist schuld oder ist sie nur für die Statistik zuständig?
    Warum gibt sie den Wetterbericht, Wellenhöhe etc. nicht an die Schleuser weiter oder holt sie gleich an der Küste ab?

  • Die gerufenen Gäste ertrinken, warum werden sie nicht abgeholt ? Die vielen Opfer lassen sich doch vermeiden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%