Flüchtlingspolitik Bosnien will Grenzen stärker gegen Zuwanderer sichern

Auswanderer suchen verstärkt den Weg über Bosnien-Herzegowina nach Serbien. Deshalb sollen nun die Polizeipatrouillen verstärkt werden.
Kommentieren
Der Regierungschef will illegale Grenzübertritte von Zuwanderern verhindern. Quelle: Reuters
Denis Zvizdic

Der Regierungschef will illegale Grenzübertritte von Zuwanderern verhindern.

(Foto: Reuters)

SarajevoBosnien-Herzegowina will illegale Grenzübertritte von Zuwanderern beenden. Die Polizeipatrouillen an den Grenzen zu Serbien und Montenegro sollten verstärkt werden, sagte Regierungschef Denis Zvizdic. „Wir werden den Zuzug von Migranten in alle Teile des Territoriums stoppen, die kein offizieller Grenzübergang sind“, sagte er. Die Behörden würden die Migranten menschlich behandeln, aber auch für Sicherheit und die Einhaltung der Gesetze sorgen.

Auswanderer suchen in jüngster Zeit verstärkt einen Weg über Bosnien-Herzegowina, um die schwer bewachten Grenzen und Straßen anderer Balkanstaaten zu umgehen. Hunderte von ihnen kampieren in Sarajewo und anderen Städten im Freien. Am Donnerstag lösten die Behörden in Velika Kladusa im Nordwesten des Landes ein provisorisches Zeltlager von Migranten auf und brachten Dutzende Menschen in andere Unterkünfte.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • ap
Startseite

0 Kommentare zu "Flüchtlingspolitik: Bosnien will Grenzen stärker gegen Zuwanderer sichern"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%