Flug MH17
Malaysia fordert internationales Tribunal

Knapp 300 Menschen starben vor rund einem Jahr beim Abschuss des Malaysia-Airlines-Flugs MH17. Mit Hilfe eines Tribunals will Malaysia nun den Schuldigen für das Unglück ausfindig machen. Russland lehnt den Vorschlag ab.
  • 1

Kuala LumpurMalaysia will mit Hilfe eines internationalen Tribunals klären lassen, wer die Schuld am Abschuss des Malaysia-Airlines-Flugs MH17 vor einem Jahr trägt. Es sei wichtig, dass der UN-Sicherheitsrat deutlich gegen die Verantwortlichen vorgehe, erklärte das Außenministerium in Kuala Lumpur am Montag. Auch die Niederlande hatten ein solches Tribunal Anfang Juli gefordert.

Russland machte allerdings bei einer Sitzung des Sicherheitsrats am Montag in New York erneut seine Ablehnung einer diesbezüglichen Resolution deutlich. „Es gab deutliche Unterstützung für die Einberufung eines Tribunals, aber Russland hatte dazu natürlich eine andere Sichtweise“, sagte der neuseeländische UN-Botschafter und derzeitige Ratsvorsitzende Gerard von Bohemen nach der Sitzung. Russland verbreitete unterdessen einen eigenen Resolutionsentwurf, der kein Tribunal erwähnt.

298 Menschen starben am 17. Juni beim Absturz der Maschine in der Ostukraine. Das Passagierflugzeug war über der Kriegsregion Donbass abgeschossen worden. Die Ukraine und westliche Staaten halten prorussische Rebellen für verantwortlich und werfen Moskau eine Mitschuld vor. Russland gibt die Schuld dagegen der Ukraine.

Die meisten der Opfer stammten aus den Niederlanden, Australien und Malaysia. Die UN-Vetomacht Russland ist gegen ein solches Gericht, solange die Niederlande ihre offizielle Untersuchung des Absturzes nicht beendet haben. Die Einsetzung eines solchen Tribunals wäre in Überstimmung mit dem bisherigen Vorgehen des Sicherheitsrates in solchen Fällen, betonte Malaysia. Ein Tribunal mit von der UN ernannten Richtern und Anklägern wäre unabhängig und könnte zusätzliche Untersuchungen durchführen.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Flug MH17: Malaysia fordert internationales Tribunal"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Zuerst muss der technische Untersuchungsbericht auf den Tisch.
    Dann wird man wissen, wer verantwortlich ist.
    Und dann meinetwegen ein Tribunal, welches die Verantwortlichen bestraft.

    So macht man das, und nicht umgekehrt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%