Frankreich: 10.000 Soldaten zum Schutz gegen den Terror

Frankreich
10.000 Soldaten zum Schutz gegen den Terror

Frankreich hat nach der Anschlagsserie im Januar die höchste Terrorwarnstufe ausgerufen. 10.000 Soldaten wurden zusätzlich zur Polizei für Sicherungsaufgaben mobilisiert. Diese bleiben auch weiterhin abgestellt.
  • 0

ParisWegen der hohen Anschlagsgefahr wird Frankreich auch in den nächsten Monaten landesweit 10.000 Soldaten zur Sicherung gefährdeter Einrichtung einsetzen. „Die Gefahr von Terrorangriffen gegen unser Land bleibt hoch“, teilte Staatschef François Hollande am Mittwoch zur Begründung mit. Verteidigungsminister Jean-Yves Le Drian gab bekannt, dass die 10.000 Soldaten mindestens „bis zum Beginn des Sommers“ zur Sicherung unter anderem von jüdischen Einrichtungen und Schulen abgestellt würden.

Frankreich hatte nach der islamistischen Anschlagsserie von Paris im Januar die höchste Terrorwarnstufe für den Großraum Paris und später auch für das südfranzösische Département Alpes-Maritimes ausgerufen. 10.000 Soldaten wurden zusätzlich zur Polizei für Sicherungsaufgaben mobilisiert.

Von den 10.000 Militärs sind 7000 laut Elysée-Palast „auf Dauer“ für den Schutz von 604 religiösen, vor allem jüdischen Einrichtungen abgestellt. Ein Datum wurde dazu nicht genannt. Die übrigen 3000 Soldaten sind für gefährdete Punkte wie symbolträchtige Touristenziele, Bahnhöfe oder Flughäfen vorgesehen sowie zur Unterstützung dieser Missionen, wie das Verteidigungsministerium präzisierte.

Le Drian stellte auch klar, dass er auf jeden Fall bis Ende des Jahres im Amt bleiben werde. Hintergrund sind Spekulationen, dass er für die Sozialisten die Liste zu den Regionalwahlen im Dezember in der westfranzösischen Bretagne anführen könnte. Sollte er sich für eine Kandidatur entscheiden, wäre er somit Minister und Kandidat zugleich.

afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Frankreich: 10.000 Soldaten zum Schutz gegen den Terror"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%