Frankreichs neuer Präsident: „Macron hält seine Versprechungen“

Frankreichs neuer Präsident
„Macron hält seine Versprechungen“

Eine Woche ist Emmanuel Macron in Amt und Würden. Zum Start in seine Präsidentschaft setzt der 39-Jährige auf Symbole – und grenzt sich von Francois Hollande ab. Schon jetzt offenbart sich sein Talent als Strippenzieher.
  • 0

ParisAls Emmanuel Macron am Tag seiner Amtseinführung mit einem Militärfahrzeug die Champs-Elysées zum Triumphbogen hochfuhr, war klar: Frankreichs neuer Präsident setzt auf Symbole. Damit hat der erst 39-Jährige sich ganz klar als Herrscher über die französische Armee in einer klassischen Tradition französischer Präsidenten eingeordnet – ein Zeichen der Macht nach François Hollande, der als „normaler“ Präsident auftreten wollte und daran scheiterte.

Die Amtseinführung hat noch einen Bruch deutlich gemacht. Nach dem einsamen Hollande, der nach der Trennung von Valérie Trierweiler keine Première Dame mehr im Elyséepalast hatte, nimmt nun ein ganzer Familienclan den Palast in Besitz. Brigitte Macron (64) wurde weltweit für ihren Auftritt in einem himmelblauen Kleid mit Kostümjacke von Louis Vuitton gelobt. Sie kam zunächst allein, weil Hollande keine First Lady an seiner Seite hatte und überließ ihrem Mann den ersten Auftritt auf der Treppe des Palastes allein mit Hollande.

Ein bewegender Abschied: Hollande wünschte seinem Schützling Macron, der ihn aus dem Elysée heraus bis zum Auto begleitete, „Bon courage“ für die kommenden fünf Jahre. Bei den Feierlichkeiten wurde sofort deutlich, dass Brigitte als First Lady nicht vornehm im Hintergrund bleiben wird. Ihre ganze Familie, ihre drei Kinder und einige ihrer sieben Enkel waren mit dabei. Der neue Präsident versprach noch am Tag seiner Amtseinführung: „Ich beginne heute Abend gleich mit der Arbeit.“ Und hielt Wort.

Am nächsten Tag standen zwei wichtige Termine auf dem Plan. Zunächst einmal die Benennung des Premierministers: Edouard Philippe, ein 46-jähriger Konservativer und Vertrauter von Alain Juppé. Damit zeigte Macron, dass er seine Ankündigung wahrmacht, eine Regierung aus den verschiedensten politischen Parteien zusammenzustellen. Nachdem zahlreiche Sozialisten zu Macron übergelaufen sind, trieb er mit der Wahl von Philippe geschickt auch einen Keil in die Reihen der Republikaner. Denn bei den Parlamentswahlen am 11. und 18. Juni geht es darum, eine regierungsfähige Mehrheit zu bekommen.

Als die Personalie Philippe am Montag bekannt wurde, war Macron schon unterwegs Richtung Berlin. Er reihte sich in die Tradition der letzten Präsidenten Frankreichs ein und besuchte den deutschen Partner zuerst. Macron, der Pro-Europäer, setzt auf eine starke deutsch-französische Achse, um Europa wieder in Schwung zu bringen. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger Hollande kommt er mit höchst konkreten Vorstellungen einer Wirtschaftsregierung und kritisierte schon vorher den Exportüberschuss Deutschlands.

Er weiß aber auch, dass Schritte in die Richtung vor den Wahlen in Deutschland schwierig sind. Doch ein Entgegenkommen von Bundeskanzlerin Angela Merkel gab es schon. Investitionen sollen angeschoben werden, auch eine Forderung von Macron, damit es in Europa wieder besser läuft. Und so wirkte das Treffen der beiden durchaus freundschaftlich. Frankreichs Medien bezeichneten es als „herzlich“. Macrons Frau Brigitte, die sonst immer bei seinen Reisen dabei war, blieb zuhause. „Sie hat Flugangst“, schrieben Medien in Frankreich.

Seite 1:

„Macron hält seine Versprechungen“

Seite 2:

Macron empfielt Marx' „Das Kapital“

Kommentare zu " Frankreichs neuer Präsident: „Macron hält seine Versprechungen“"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%