Noch ist Frankreichs Präsident mit den Plänen für Europas Zukunft kaum vorangekommen. Die Euphorie, die er noch im Herbst bei vielen auslöste, ist weitgehend verpufft.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Keinen deutschen Cent für die Interessen Dritter !

  • "Grünen-Chefin Annalena Baerbock sagte der Deutschen Presse-Agentur, Macron stehe mit seinen Reformideen „allein auf weiter Flur“, weil Merkel und Scholz „die proeuropäischen Signale verweigern“. Eine vertiefte Union sei „im ureigenen Interesse der Bundesregierung“,"

    (Zitat Artikel Stand 17.04.18 ,9.59 h)

    Es mag sein, daß eine vertiefte EU im Interesse der Regierung ist. Im Interesse der deutschen Bevölkerung ist eine vertiefte EU mit Sicherheit nicht. Daß die Grünen eine weitere Ent - Deutschung Deutschlands befürworten, ist nicht verwunderlich.

  • Die EU ist Europa oder die EU vertritt die Europäer, das sind alles Phrasen die nicht zutreffen. Niemand
    braucht eine gemeinsame Haftung, Währung u.s.w außer die Abstauber von Hilfsgeldern. Das Vertiefen von gegenseitigen Haftungen führt in die Irre, wie man am deutschen Länder-Finanz-Ausgleich sehen kann.
    Umgekehrt funktioniert es, siehe EG. Die Politlösung EU war, ist und wird immer falsch sein im Gegensatz zum Europa der Vaterländer das eben funktioniert hat. Der Faschismus der Integration muß, auf jeder Ebene, beendet werden. Da gilt auch für die "System-Flüchtlinge" der Frau Dr. Merkel die nichts in Europa zu suchen haben, wie es schon im GG und in der Flüchtlingskonvention steht.

Mehr zu: Französischer Präsident - Macron wirbt im EU-Parlament für seine Europa-Pläne

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%