Fred Thompson kandidiert für das Weiße Haus
TV-Star soll Republikaner retten

Der frühere Senator, Anwalt und Schauspieler Fred Thompson will in der kommenden Woche seine offizielle Kandidatur um die US-Präsidentschaft verkünden. Der Republikaner startet spät und hat bislang nur eine Außenseiterrolle. Doch gilt er als einziger, der glaubhaft in Ronald Reagans Fußstapfen treten – und die Republikaner vielleicht doch noch vor dem Untergang retten könnte.

DÜSSELDORF. Wie lange kann man Wasser treten, ohne unterzugehen? Monate lang hatte Fred Thompson „das Wasser getestet“, wie die Amerikaner das Abtasten der Chancen vor dem Kampf um das Weiße Haus nennen. Während sich die republikanischen Favoriten Rudy Giuliani und Mitt Romney seit Monaten durch die Provinz quälen, Spenden sammeln und eine schlagkräftige Organisation aufbauen, hat sich der 65-jährige Thompson auf einen Phantom-Wahlkampf im Internet beschränkt. Inzwischen sind es nur noch vier Monate bis zur ersten Vorwahl, und nun will Thompson mit einem Knalleffekt das Feld aufrollen. In Europa ist er zwar noch so gut wie unbekannt – doch in den USA ist er ein Star mit einem Fan-Kreis weit über die Politik hinaus.

In seinem Stab hieß es gestern, Thompson werde die Bewerbung am 6. September auf seiner Website formell bekannt geben – wahrscheinlich mit einem fulminanten Video – und dann gleich in eine Wahlkampftournee durch die ersten Vorwahlstaaten starten. „Ich glaube, Millionen Amerikaner wissen, dass unsere Sicherheit und unser Wohlstand auf dem Spiel stehen, wenn wir uns nicht den Herausforderungen unserer Zeit stellen“, erklärte Thompson. Als Herausforderungen nannte der Konservative der alten Schule die weltweite Bedrohung durch den Terrorismus, hohe Steuern und Staatsausgaben, die künftige Generationen ruinierten.

Thompson war von 1994 bis 2003 Senator von Tennessee und hatte als Anwalt mehrfach eine prominente Rolle bei parlamentarischen Untersuchungen von Politskandalen – unter anderem in der Watergate-Affäre. Prominent wurde er jedoch als Schauspieler – vor allem in der Erfolgsserie „Law & Order“. Er spielte aber auch in Filmen wie „Jagd auf Roter Oktober“ oder „Kap der Angst“.

Die Erwartungen an das frische Zugpferd im Lager der Republikaner sind groß. Thompson hat zwar das Zeug, das bislang recht schlappe und zuletzt von Affären gebeutelte Camp der Republikaner wieder auf Trab zu bringen. Er gilt als derjenige, der sich am ehesten als aufrechter Konservativer und echter Reagan-Erbe präsentieren kann. Doch tobt bereits die Debatte, ob er nicht zu lange abgewartet hat.

Seite 1:

TV-Star soll Republikaner retten

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%