International

Mein Europa - zwölf Plädoyers für die Zukunft

« 8 / 13 »

Jan Mallien: Die Kraft der Pluralität

Mallien Jan
Jan Mallien, Politik-Redakteur von Handelsblatt Online.

Gerade war ich auf der Pressekonferenz der Europäischen Zentralbank. Es waren Franzosen dort, Spanier, Iren, Italiener und Deutsche. Alle haben dieselbe Währung. Dennoch waren unsere  Fragen höchst unterschiedlich. 

Meine deutschen Kollegen interessierten sich für Inflation. Die Spanier wollten wissen, was Herr Draghi zur Sparpolitik in ihrem Land sagt. Die Franzosen  sorgten sich über den „hohen“ Wechselkurs des Euro.

Facebook-Nutzer „An große Werte glauben“

Die Handelsblatt-Fans bei Facebook haben mehrheitlich eine kritische Haltung zu Europa. Aber sie haben auch ein paar ganz konkrete Forderungen.

Jedes Land hat einen sehr unterschiedlichen Blickwinkel. Das macht es in Brüssel oft ziemlich kompliziert, sich zu einigen. Dennoch ist es grade diese Vielfalt, die Europa ausmacht.

Meine Vision ist ein föderales Europa, in dem jede Region ihre unterschiedlichen Stärken einbringt. Dazu gehören offene Grenzen, ein gemeinsamer Markt und das Erasmus-Austauschprogramm. Uns verbinden aber nicht nur praktische Dinge, sondern gemeinsame Werte: Menschenrechte und Meinungsfreiheit – zum Beispiel. 

Anzeige

Eine irische Kollegin sagte zu mir: Den wahren Wert von Europa erkennst Du erst, wenn Du alleine in Peking an einer Kreuzung steht und dich fragst: "Wo gehöre ich hin?" Ich glaube sie hat Recht.

107 Kommentare

Alle Kommentare lesen
  • 10.12.2012, 12:37 Uhrmondahu

    Ein teurer Nobelpreis - für Deutschland!

  • 10.12.2012, 12:41 UhrOmarius

    alles träumer die die geschichte vergessen...

    und übershen was für eine einbruch wir seit den 90ern haben....

    aber anscheind ist das ab ner bestimmten gehaltklasse egal wie es den untern einkommen geht...

  • 10.12.2012, 12:41 UhrOmarius

    In den 55 Jahren seit ihrer Gründung mit den Römischen Verträgen hat sie einen vom zweiten Weltkrieg völlig zerstörten Kontinent befriedet, geeint und wohlhabend gemacht.

    der freide geht auf die NATO zurück.... immer das verdrehen von tatsachen europa war nur dazu da D einzubinden...

  • Die aktuellen Top-Themen
Armut Deutschland: Jedes sechste Kind auf Hartz IV angewiesen

Jedes sechste Kind auf Hartz IV angewiesen

Für Eltern mit finanziellen Sorgen ist es schwerer, ein schönes Weihnachtsfest zu organisieren. Hunderttausende Kinder leben in Familien, die auf Hartz IV angewiesen sind. In Ostdeutschland sind es besonders viele.

Umstrittene Verkehrsabgabe: Juncker droht Deutschland mit Verfahren wegen Maut

Juncker droht Deutschland mit Verfahren wegen Maut

Er will sich nicht hinhalten lassen: Jean-Claude Juncker nutzt seine Rolle als EU-Kommissionspräsident, um der Bundesregierung bei den Mautplänen auf die Füße zu treten. Er droht Deutschland nun mit einem Verfahren.

Präsidentenwahl in Tunesien: Essebsi entscheidet Stichwahl für sich

Essebsi entscheidet Stichwahl für sich

Wird ein 88-Jähriger Tunesiens neuer Präsident? Die Partei von Favorit Béji Caïd Essebsi feiert bereits den Wahlsieg. Das Lager des Rivalen Marzouki spricht von einem knappen Rennen.

  • Konjunkturtermine
Konjunkturtermine: Wochenvorschau

Wochenvorschau

Die wichtigsten Ereignisse und Indikatoren in Europa und International