Friedensnobelpreis: Thomas Hanke (Paris): Mehr Individualität

Friedensnobelpreis
Mein Europa - zwölf Plädoyers für die Zukunft

Thomas Hanke (Paris): Mehr Individualität

Meine Vision ist ein Europa, in dem wir uns wieder mehr für die Individuen interessieren. Die Risikoaufschläge der Krisenländer gegenüber Bundesanleihen, das Staatsdefizit und das nationale Rating - sie alle haben ihren Wert, aber ein Maßstab für das, was uns die anderen Europäer und die Europäische Gemeinschaft wert sind, können sie nicht sein.

Ein Europa, in dem wir uns nicht gegeneinander aufhetzen lassen: Manche Länder haben höhere Schulden als wir, aber deswegen sind sie nicht unbedingt Schuld an der Krise, genauso wenig wie Angela Merkel und Wolfgang Schäuble.

Ein Europa, in dem wir mehr uns nicht zufrieden geben müssen mit der kläglichen Alternative: entweder nationale Bürokraten oder europäische Bürokraten. Wer in der Eurogruppe oder als Präsident des Europäischen Rates für mich entscheidet, soll sich gefälligst zur Wahl stellen und politisch verantwortlich sein.  

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%