Friedensprozess
Kerry verlängert Nahost-Reise

Eigentlich wollte US-Außenminister John Kerry nach seinen Gesprächen im nahen Osten nach Abu Dhabi weiterreisen. Diesen Teil strich er von der Liste – Kerry will sich lieber dem Friedensprozess zwischen Israel und Palästina widmen.
  • 1

Tel Aviv/Amman/JerusalemKerry ist am Samstag zum zweiten Mal binnen 24 Stunden mit Palästinenserpräsident Mahmud Abbas zusammengetroffen. Bei dem kurzen Gespräch in der jordanischen Hauptstadt Amman sei es um die Möglichkeiten gegangen, den Friedensprozess zwischen Israel und den Palästinensern wiederzubeleben, meldete die offizielle palästinensische Nachrichtenagentur Wafa.

Über einen Erfolg der monatelangen Bemühungen Kerrys, beide Seiten wieder an den Verhandlungstisch zu bekommen, wurde weiter nichts bekannt. Der US-Außenminister pendelt seit Donnerstag zwischen Amman und Jerusalem und hat sich bereits zweimal mit Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu getroffen.

Im Bemühen um eine Wiederbelebung des Nahost-Friedensprozesses hatte Kerry seinen Besuch in der Region verlängert. Um weitere Gespräche zu führen, habe er einen Besuch in Abu Dhabi abgesagt, teilte Kerrys Sprecherin Marie Harf mit. Am Montag werde der Minister nach Brunei zu einem Treffen asiatischer Staaten weiterreisen.

Seine derzeitige Rundreise führte Kerry bereits nach Indien, Kuwait, Katar und Saudi-Arabien. Bei dem nun abgesagten Besuch in den Vereinigten Arabischen Emiraten sollte es eigentlich vor allem um Unterstützung für die Aufständischen in Syrien im Kampf gegen Staatschef Baschar al-Assad gehen.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Friedensprozess: Kerry verlängert Nahost-Reise"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Vorbedingungen ..... ??? Was kann das sein ?

    Etwa der Rückzug der Israelis zu den Grenzen von 1967 ?
    Die Entwaffnung der Hamas / Hisbollah ? Sicherheitsgarantien ?

    Man möge selber beurteilen was möglich und was Phantasterei ist und was bewusst unüberwindliche Hürden aufstellen soll .

    Mit Vorbedingungen wird es keine Friedensgespräche geben können , das wissen auch die "Islamischen Palästinenser" .

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%