Friedensvertrag
Südkorea will Kriegszustand beenden

Seit mehr als 50 Jahren herrscht Kriegszustand zwischen Nordk- und Südorea. Nun hat sich der Süden für offizielle Friedensverhandlungen ausgesprochen.

HB SEOUL. Präsident Roh Moo Hyun rief dazu am Dienstag zu einem Gipfeltreffen mit Nordkorea, China und den USA auf. Ziel sei es, die seit 1953 bestehende Waffenstillstandsvereinbarung durch einen Friedensvertrag zu ersetzen. Ein solcher Gipfel könne auch die internationalen Bemühungen um die vom kommunistischen Norden zugesagte atomare Abrüstung unterstützen, sagte Roh.

Die USA und China hatten zuletzt erklärt, ein Friedensvertrag sei erst möglich, wenn Nordkorea sein Atomwaffenprogramm beendet habe. Dies hat Nordkorea in einem Abkommen mit Südkorea, den USA, Japan, Russland und China bis Ende des Jahres zugesagt. Der Waffenstillstand, der die Kämpfe des Korea-Krieges von 1950 bis 1953 beendete, wurde von den USA im Namen der UN-Kräfte, Nordkorea und China unterzeichnet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%