Frühestens Donnerstag : Zyperns Banken öffnen auch heute nicht

Frühestens Donnerstag
Zyperns Banken öffnen auch heute nicht

Erst herrschte allseits Erleichterung: Nach der Zusage des EU-Rettungspakets für Zypern sollten die Banken des Inselstaats am Dienstag wieder öffnen. Doch nun überwiegt bei der Regierung die Angst für einem Banken-Run.
  • 16

Brüssel/NikosiaTrotz der Einigung auf ein milliardenschweres Rettungspaket für Zypern bleibt die Lage in dem kleinen Euro-Staat ungewiss. Die zyprische Zentralbank kündigte zunächst für Dienstag die Wiederöffnung der meisten Banken an, verschob dies dann aber kurzfristig auf Donnerstag. Auch die Finanzmärkte beruhigten sich nach dem Kompromiss der Euro-Staaten am Montag nur kurz.

Die Finanzminister hatten in der Nacht ausgehandelt, dass Zypern Beistandskredite über zehn Milliarden Euro erhält und selbst 5,8 Milliarden Euro einbringt. Der kleine Inselstaat muss dafür seinen übergroßen Bankensektor zusammenstutzen und Anleger kräftig zur Kasse bitten.

Mit diesem Rettungspaket im Rücken wollte die Regierung die meisten der seit 16. März geschlossenen zyprischen Banken am Dienstag wieder öffnen lassen. Doch dann erklärte Präsident Nikos Anastasiades, die Zentralbank wolle nach der Öffnung den Kapitalverkehr übergangsweise beschränken. Schließlich ordnete das Finanzministerium an, doch alle Banken bis Donnerstag geschlossen zu halten.

Das sollte für die beiden größten Banken – Laiki und die Bank of Cyprus – ohnehin gelten. Denn sie sind Teil des Rettungsplans. Laiki soll zerschlagen werden: Konten mit garantierten Einlagen bis 100.000 Euro werden an die Bank of Cyprus überführt, verlustreiche Geschäftsteile in einer sogenannten Bad Bank gebündelt.

Bei der Bank of Cyprus werden Guthaben über 100.000 Euro eingefroren, bis geklärt ist, wie viel für das Rettungspaket gebraucht wird. Schätzungen zufolge können die Besitzer von Guthaben über 100.000 Euro davon 40 bis 50 Prozent einbüßen. Bis zu dieser Summe sind Einlagen hingegen garantiert.

Zypern bestritt bisher mit dem Finanzsektor einen erheblichen Teil seiner Wirtschaftsleistung. Nun muss es seine Wirtschaft völlig umbauen. „Diese Entscheidung ist schmerzlich für das zyprische Volk“, sagte der zyprische Parlamentspräsident Yiannakis Omirou.

Zyperns Arbeitsminister Harris Georgiades warnte nach dem Beschluss des Rettungspaketes für sein Land via „Bild“-Zeitung vor einer stark schrumpfenden Wirtschaft und steigender Arbeitslosigkeit gewarnt. „Dieser einmalige Akt der Korrektur des Bankensystems wird die produktiven Sektoren der Wirtschaft in große Schwierigkeiten bringen, sagte er. „Wir erwarten tiefe Rezession und steigende Arbeitslosigkeit.“ Georgiades, der auch zyprischer Vize-Finanzminister ist, sieht in den Eurogruppen-Beschlüssen eine „schwere und schmerzhafte Entscheidung“. „Wir werden von der Eurogruppe gebeten, alle Ungleichgewichte der Wirtschaft Zyperns auf einmal zu korrigieren. Das schafft Probleme für die Bürger Zyperns und die Unternehmen.“

Seite 1:

Zyperns Banken öffnen auch heute nicht

Seite 2:

Schwere Zeiten für Zypern

Kommentare zu " Frühestens Donnerstag : Zyperns Banken öffnen auch heute nicht"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • "Zyperns Arbeitsminister Harris Georgiades warnte nach dem Beschluss des Rettungspaketes für sein Land via „Bild“-Zeitung vor einer stark schrumpfenden Wirtschaft und steigender Arbeitslosigkeit gewarnt."

  • "Doch nun überwiegt bei der Regierung die Angst für einem Banken-Run."
    Wer schreibt die Artikel? Sind das die Sprachkenntnisse, die Handelsblatt-Autoren besitzen? In fast jedem Online-Artikel finden sich haufenweise Fehler, ziemlich traurig

  • @alrsa

    oder der Kunde kommt nur noch an 20 % seines Sparguthabens , der Rest bleibt Zwangs-Eingefroren.

    Das ist wirklich eine Blaupause für die Reste-Verwertungs-EU

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%