Führungswechsel
Trichet tritt Amt als EZB-Präsident an

Der Wechsel an der Spitze der Europäischen Zentralbank ist vollzogen. Am Samstag hat der ehemalige Chef der französischen Notenbank, Jean-Claude Trichet, das Amt von Wim Duisenberg übernommen.

HB BERLIN. Jean-Claude Trichet hat sein Amt als Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB) angetreten. Wie die EZB in Frankfurt am Main mitteilte, wird der Nachfolger von Wim Duisenberg sein neues Büro allerdings nicht vor Dienstag beziehen. Der EZB-Rat wird sich am Donnerstag zu seinen geldpolitischen Beratungen das erste Mal unter der Leitung des neuen Präsidenten treffen.

Der ehemalige Chef der französischen Notenbank löst den Niederländer Wim Duisenberg ab, der nach mehr als fünfjähriger Amtszeit vorzeitig in den Ruhestand geht. Trichet war von den EU-Staats- und Regierungschefs bereits im Juni für eine achtjährige Amtszeit berufen worden. Sie kamen damit einem Wunsch des französischen Staatspräsidenten Jacques Chirac nach. Dies wurde möglich, nachdem ein Pariser Gericht Trichet vom Vorwurf der Verwicklung in einen Betrugsskandal um die Bank Crédit Lyonnais freigesprochen hatte.

Zu den wichtigsten Herausforderungen des neuen EZB-Chefs gehören die Erweiterung der EU und - etwas später - die der Europäischen Währungsunion.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%