G-8-Gipfel in Savannah ist mögliches Ziel
Hinweise auf Anschlagspläne in den USA

Das Terrornetzwerk El Kaida plant nach den Worten von US-Justizminister John Ashcroft einen Terrorangriff auf ein Ziel in den USA. Dies ergebe sich aus verlässlichen Informationen der Geheimdienste.

HB WASHINGTON. Dies sagte Ashcroft am Mittwoch in Washington. Der Direktor des Bundeskriminalamtes FBI, Robert Mueller, nannte namentlich sieben mutmaßliche Terroristen, die eine „klare und aktuelle Gefahr“ für die USA bedeuteten. Diese Männer seien bewaffnet und gefährlich.

US-Heimatschutzminister Tom Ridge verfügt nach eigenen Angaben über glaubhafte Informationen zu geplanten Terror-Anschlägen in den USA in den nächsten Monaten. Es habe beunruhigende neue Berichte über geplante Anschläge gegeben, die mit einigen bevorstehenden Großereignissen wie der Präsidentenwahl im November zusammenfallen könnten, sagte Ridge am Mittwoch in mehreren Interviews. „Wir haben einige Berichte von Quellen erhalten, die wir als glaubwürdig einschätzen.“ Es gebe aber keine Pläne, die Terrorwarnstufe für die USA zu erhöhen. In deutschen Sicherheitskreisen hieß es, die Nachrichten aus den USA bedeuteten keine Änderung der Sicherheitslage in Deutschland.

Justizminister John Ashcroft und der Chef der US-Bundespolizei FBI, Robert Mueller, wollten sich noch am Abend (20.00 Uhr MESZ) im FBI-Hauptquartier zu weiteren Einzelheiten äußern.

Zu den Informationen sagte Ridge dem Sender ABC: „Sie sind nicht spezifisch, aber genug, dass wir weiterhin wachsam bleiben und jeden einzelnen Tag daran arbeiten, um sicher zu stellen, dass Amerika sicherer ist.“ Ridge machte keine Angaben zu möglichen Zielen von Anschlägen. Als besonders gefährdete Veranstaltungen gelten aber eine am Samstag geplante Gedenkfeier zum Zeiten Weltkrieg sowie der Gipfel der sieben führenden Industrienationen und Russlands (G-8) im Juni in Savannah im Bundesstaat Georgia. Im Visier El Kaidas könnte zudem der Unabhängigkeitstag am 4. Juli sowie die Parteitage der Republikaner und Demokraten zur Präsidentenwahl stehen.

Die Polizei von New York hatte am späten Dienstagabend mitgeteilt, keine Hinweise auf eine spezifische Bedrohung für die Stadt oder auf Vorbereitungen für Anschläge erhalten zu haben. Die Sicherheitsbehörden legten bei ihren Schutzmaßnahmen gleichwohl die Annahme zugrunde, dass New York sich noch immer im Visier von El Kaida befinde. Die Extremistenorganistion von Osama bin Laden ist für die Anschläge vom 11. September 2001 in New York und Washington verantwortlich. Dabei waren etwa 3 000 Menschen getötet wurden.

Seite 1:

Hinweise auf Anschlagspläne in den USA

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%