Gaddafi verliert Vertrauten
Libyscher Außenminister seilt sich nach London ab

Erst hieß es aus libyschen Regierungskreisen, Mussa Kussa sein dienstlich unterwegs. Nun meldet die britische Regierung, der libysche Außenminister habe mit Muammar Gaddafi gebrochen.
  • 0

LondonDer libysche Außenminister Mussa Kussa hat dem Machthaber Muammar Gaddafi die Gefolgschaft gekündigt und ist nach Großbritannien geflohen.

Kussa sei am Abend in Großbritannien angekommen, teilte die britische Regierung am Mittwoch mit. Er wolle nicht mehr länger die Regierung Gaddafis international repräsentieren.

Reuters hatte zuvor bereits von einer dem Minister nahe stehenden Person erfahren, Kussa wolle in Großbritannien um politisches Asyl bitten. Er sei geflohen, weil er gegen Angriffe auf die Zivilbevölkerung gewesen sei.

Zuvor hatte die libysche Regierung erklärt, Kussa sei auf einer diplomatischen Reise.

Der Außenminister gehörte zum inneren Kreis um Gaddafi, dessen Truppen seit Wochen gegen Rebellen kämpfen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Gaddafi verliert Vertrauten: Libyscher Außenminister seilt sich nach London ab"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%