Ganzes Viertel wurde für Gipfelgäste in Fußgängerzone verwandelt
Stichwort: Das Lütfü-Kirdar-Kongresszentrum

Die Nato-Staats- und Regierungschefs tagen Lüftü-Kirdar-Kongresszentrum, das zu den Symbolen des modernen Istanbuls gehört. Umgeben von Parks und Fünf-Sterne-Hotels liegt es mitten im europäischen Teil der Bosporus-Metropole.

HB ISTANBUL. Das nach dem Istanbuler Provinzgouverneur Lütfü Kirdar (1938-49) benannte Gebäude ist gleichermaßen Veranstaltungszentrum für Wissenschaft, Politik und Kunst. Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan feierte dort mit großem Prunk die Hochzeit seines Sohnes Bilal. Als Generalprobe für den Nato-Gipfel unter dem Aspekt der Sicherheit galt ein Außenministertreffen der 57 Staaten der Islamischen Konferenz- Organisation (OIC), das dort Mitte Juni stattfand.

Eigens für den Gipfel der westlichen Allianz wurde die weitere Umgebung des Tagungsortes städtebaulich verwandelt. In Tag- und Nachtarbeit wurde ein ganzes Viertel am nahe gelegenen Taksim-Platz in eine Fußgängerzone verwandelt. Dort sollen die Gipfelgäste und -besucher genau so promenieren können, wie auf der berühmten Flaniermeile „Istiklal Caddesi“ mit ihren Restaurants, Bars und Boutiquen. Von dort ist das Kongresszentrum nur einen Steinwurf weit entfernt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%