Gaskonflikt mit Russland
EU bereitet sich auf Lieferstörungen vor

Wenn Russland der Ukraine den Gashahn abdreht, leidet auch die EU unter Engpässen. Genau so ist es 2009 passiert. Nun will sich Europa vorbereiten – und schmiedet eifrig Pläne für den nächsten Winter.
  • 5

BrüsselDie EU bereitet sich wegen des Gaskonflikts mit Russland auf Lieferstörungen im nächsten Winter vor. So sollen die EU-Staaten ihre Speicher aufstocken, nationale Notfallpläne erstellen und Gaslieferungen Richtung Osten nach dem Vorbild der Slowakei ermöglichen. Sie sollten auch heimische Energiequellen besser nutzen. Das steht in einem Entwurf für eine Mitteilung der EU-Kommission zur Versorgungssicherheit der EU, der der Deutschen Presse-Agentur in Brüssel vorliegt.

Das besondere Augenmerk liegt demnach auf osteuropäischen Staaten, die in ihrer Gasversorgung teilweise zu hundert Prozent von Russland abhängig sind. Dazu zählen etwa Estland oder Bulgarien; in Polen sind es etwa 60 Prozent. Das Kapitel heißt: „Sofortmaßnahmen, um die Fähigkeit der EU zu steigern, eine größere Störung im Winter 2014/2015 zu überwinden.“

Das Papier werde „in ein oder zwei Wochen“ vorgestellt, kündigte EU-Energiekommissar Günther Oettinger am Mittwoch bei einer Energiekonferenz in Brüssel an. Mit dem Thema werde sich auch der EU-Gipfel Ende Juni (26./27. Juni) befassen. Oettinger sagte: „Es geht um Diversifikation, von Quellen, von Routen, von Anbietern.“ Zu wenig Pipelines und Stromnetze in Europa könnten „zu Abhängigkeit und Erpressbarkeit führen“. Energie dürfe kein Instrument der Politik sein, sondern müsse „eine Ware, ein Produkt, eine Dienstleistung in offenen Märkten“ sein.

Seite 1:

EU bereitet sich auf Lieferstörungen vor

Seite 2:

Der Kommissionschef mahnt Energieunabhängigkeit an

Kommentare zu " Gaskonflikt mit Russland: EU bereitet sich auf Lieferstörungen vor"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Toll. Da hat man ohne Not einen bislang immer verläßlichen Handelspartner vergrätzt!

  • Was ist eigentlich "Rechts" ??

    Schon das kann keiner beantworten. Es wird immer mit Kritik an "EU in Brüssel" und "Kritik an der EURO-Transfer-Union Nord nach Süd in Europa" in Verbindung gebracht.

    Was ist schlecht an "Rechts", wenn man Vernunft in Finanzen und Ökonomie zurückbringen will ? Wenn man Denk-Verbote ablehnt, auf Souveränität, Demokratie der Staaten und Völker und eine Wahrheitsgetreue Presse drängt ??

    Nein "Rechts" das sind die neuen Bewahrer der Freiheit, der Moral und der Werte in denen wir leben mit Tradition, Religion und Kultur.

    Das genau will nämlich "EU in Brüssel" kaputt treten.

    ---

    Die Balance von Rechts und Links muss wieder hergestellt werden in Deutschland und auch in Europa.

    ---

    Merkel sitzt alles aus, nimmt alles hin, ist beliebig und niemals offen, aufrichtig und ehrlich.

    Dieses Paket der Verlogenheit gemischt mit Ideologie, die Deutschland preisgeben soll an eine Macht aus Brüssel, die wiederum nur dem Geld dient - lässt Deutschland innerlich verfaulen und ausdörren auf die Dauer. "EU in Brüssel" ist eine Expansionsmacht, die als "Besatzer von oben" immer weiter ausufert in Europa.

    Der erste Verrat der Regierungen an den Deutschen war, dass man zugelassen hatte, dass deutsche Firmen immer mehr Arbeit ins Ausland verlegen im Zuge der "Globalisierung". Dafür haben die Politiker auch noch massiv Geld als Lobbyisten-Lohn erhalten. Deshalb der wirtschaftliche Niedergang Deutschlands und auch Europas. Einen "Dritte-Welt-Kontinent Europa" haben sie geschaffen.

    Der zweite Verrat der Regierungen ist, dass sie sich von der deutschen Bevölkerung verabschiedet haben und Deutschland als "anonyme offene Bahnhofshalle" betreiben. Die Deutschen sind ihnen vollkommen egal, die Deutschen sollen ja weg, weil sie anders sind als die "Ideologie von oben" sie haben will.

  • „Gandhi hat einmal gesagt: Wir kämpfen in vier Phasen“, brüllt Hans-Olaf Henkel, EU-Kandidat der AfD, in sein Mikrofon. Eine Gruppe von Antifa-Trommlern in Clownskostümen versucht ihn zu übertönen, doch Henkel holt tief Luft. „Die erste Phase ist: Man versucht uns zu ignorieren!“ Einige Vertreter der Komödiantenpartei „Die Partei“ sind gekommen, sie halten Schilder in die Höhe, auf denen „Heil Henkel!“ steht. „Die zweite Phase ist: Man versucht uns lächerlich zu machen!“ Ein Block von Antifa-Aktivisten schiebt sich in Richtung der Bühne, zwei Dutzend Bereitschaftspolizisten in Einsatzmontur drücken dagegen. „Die dritte Phase ist: Man bekämpft uns! In dieser Phase befinden wir uns gerade“, ruft Henkel und versucht lauter zu sein als der Sprechchor: „Nationalismus raus aus den Köpfen!“

    Nun setzen die Polizisten ihre Metallhelme auf, weil einige Linksextreme mit spitzen Regenschirmen hantieren. „Die vierte Phase ist, wie Gandhi sagte: Wir gewinnen!“, brüllt Henkel. Zwischen Trommelbässen und Trillerpfeifen ist leiser Applaus zu hören. Er kommt von einigen AfD-Anhängern, die das Handgemenge vor dem Wahlkampfstand aus sicherer Entfernung beobachten.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/europawahl/afd-wahlkampf-unter-polizeischutz-12946883.html

    +++ AfD-Wahlkampfauftritt in Frankfurt von Links-Autonomen Gewalttätern gestört +++

    Ein Skandal ist auch, dass von den Bundesländern Landes-Gelder als "Kampf gegen Rechts", was immer das auch heisst, an die linken "Antifa"-Schläger und Links-Autonome überwiesen wird. Links-Extremismus wird staatlich finanziert in Deutschland. Schweinerei ist das !

    Mit Steuergeld wird staatlich geförderte linke Gewalt finanziert in Deutschland. Auch zum Leid der Polizei, die das auch immer ausbaden muss.

    Ein SKANDAL ist das Frau Merkel !!

    Hans-Olaf Henkel von Chaoten angegriffen, siehe Video

    http://www.youtube.com/watch?v=5_mHpw_oky8

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%