Gasstreit mit Moskau Gazprom schickt Ukraine Milliarden-Rechnung

Rechnung ohne Gegenleistung: Obwohl der Staatskonzern Gazprom schon seit einigen Monaten kein Gas mehr in die Ukraine liefert, fordert er 2,5 Milliarden Dollar von Kiew. Hintergrund ist eine besondere Vertragsklausel.
Seit Jahren streiten Kiew und Moskau um Gaslieferungen in die Ukraine. Zuletzt hatte die ukrainische Führung erklärt, kein Gas mehr aus Russland beziehen zu wollen. Quelle: Reuters
Gazprom in Moskau

Seit Jahren streiten Kiew und Moskau um Gaslieferungen in die Ukraine. Zuletzt hatte die ukrainische Führung erklärt, kein Gas mehr aus Russland beziehen zu wollen.

(Foto: Reuters)

Moskau/KiewIm Gasstreit zwischen der Ukraine und Russland hat der russische Staatskonzern Gazprom der Regierung in Kiew eine neue Milliarden-Rechnung geschickt. Die Ukraine schulde Gazprom für das dritte Quartal gut 2,5 Milliarden Dollar, teilte der Konzern am Dienstag mit. Die Rechnung müsse binnen zehn Tagen bezahlt werden. Es gehe um mehr als zehn Milliarden Kubikmeter Gas. Hintergrund sei eine spezielle Vertragsklausel, wonach die Ukraine auch dann Gebühren an Gazprom zahlen müsse, wenn sie kein Gas abnehme. Die gesamten Schulden der Regierung in Kiew summierten sich damit auf 29,2 Milliarden Dollar.

Die Ukraine hatte im Sommer verkündet, ihr Gas künftig verstärkt von europäischen Lieferanten zu kaufen. Der ukrainische Konzern Naftogaz erklärte, im dritten Quartal habe die Ukraine kein Gas aus Russland bezogen. Der Konzern will die Transitgebühren für russisches Gas erhöhen. Fachleute sehen die Rechnung von Gazprom als Reaktion auf diesen Schritt. In den vergangenen Jahren hatte es wiederholt Streit zwischen beiden Ländern über Gaslieferungen gegeben.

„Blatter sollte man den Friedensnobelpreis geben“
Wladimir Putin über den suspendierten FIFA-Präsidenten Joseph Blatter
1 von 7

„Sein Beitrag im humanitären Bereich ist kolossal. Dieser Person sollte man den Friedensnobelpreis geben.“

Wladimir Putin über die Ost-Ukraine
2 von 7

„Wir haben nie gesagt, dass keine Leute dort seien, die bestimmte Aufgaben ausübten, einschließlich im militärischen Bereich.“

Putin wehrt sich gegen Protest der russischen Lastwagenfahrer
3 von 7

„Natürlich habe ich Sympathien für die Jungs. Ich bin selber aus einer Arbeiterfamilie. Doch die schweren Lastwagen richten an den Straßen großen Schaden an.“

Putin bezeichnet die Ernennung des früheren georgischen Präsidenten Michail Saakaschwili zum Gouverneur der ukrainischen Region Odessa
4 von 7

„Die Ernennung ist ein Spucken ins Gesicht des ukrainischen Volkes.“

Wladimir Putin über den Abschuss des russischen Kampfjets durch die Türkei
5 von 7

„Das ist ein feindlicher Akt.“

Putin über die russische Konjunktur
6 von 7

„Der Höhepunkt der Krise ist überschritten.“

Putin über die Türken
7 von 7

„Vielleicht hat jemand in der türkischen Regierung beschlossen, den Amerikanern in den Hintern zu kriechen.“

  • rtr
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%