Gastbeitrag im Handelsblatt
Verhofstadt plädiert für „Fünfkampf für Europa"

Die EU wird ihr so genanntes Lissabon-Ziel, bis 2010 die weltweit wettbewerbsfähigste Wirtschaft zu werden, verfehlen. In einem Gastbeitrag für das Handelsblatt schreibt der belgische Ministerpräsidenten Guy Verhofstadt, dies sei aber weder dem Ziel selbst, noch einem Mangel an gutem Willen zuzuschreiben. Das Problem stecke vielemehr in der Methode, mit der Europa Gefahr laufe, sein Gesellschaftsmodell zu verlieren.

DÜSSELDORF. Verhofstadt plädiert daher in dem Beitrag für einen „Fünfkampf für Europa“, dessen erste Disziplin eine europäische Steuerreform sein müsse: Übergang vom System direkter Steuern und Sozialversicherungsbeiträge zur stärkeren Erhebung indirekter Steuern.

Als zweite Disziplin nennt der Premier Konvergenz vor allem in den Bereichen Körperschaftsteuer, staatliche Subventionen oder Flexibilität auf dem Arbeitsmarkt.

Die dritte Disziplin betreffe die viel zu langsam verlaufende Vollendung des Binnenmarkts. Verhofstadt fordert daher ein automatisches Inkrafttreten der Binnenmarktrichtlinien oder zumindest deren wichtigster Teile, falls diese nicht innerhalb der gesetzten Frist umgesetzt würden.

Seite 1:

Verhofstadt plädiert für „Fünfkampf für Europa"

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%