Gaza-Streifen
Fünf Tote beim schwersten Angriff seit Monaten

Bei dem schwersten Angriff auf den Gazastreifen seit Monaten hat die israelische Luftwaffe fünf militante Palästinenser getötet. Laut israelischer Armee handelte es sich bei den Männern um Mitglieder einer radikalislamistischen Splittergruppe.
  • 17

HB GAZA. Die israelische Armee teilte am Sonntag mit, ein Flugzeug habe eine Gruppe von Männern beschossen, die Raketenangriffe auf Israel vorbereiteten. Der Vorfall ereignete sich nach palästinensischen Angaben am Samstagabend in der Stadt Deir al-Balah im zentralen Gazastreifen.

Bei den Getöteten handelte es sich den Angaben zufolge um Mitglieder einer radikalislamischen Splittergruppe. Sie hätten die Militärorganisation der Hamas verlassen, weil diese ihnen nicht radikal genug war, hieß es.

Seit Jahresbeginn haben militante Palästinenser in Gaza nach israelischen Armeeangaben mehr als 200 Raketen und Mörsergranaten auf Israel abgefeuert. Vor zwei Jahren hatte Israel mit einer blutigen Offensive im Gazastreifen versucht, den ständigen Raketenbeschuss seiner Grenzorte zu unterbinden. Dabei wurden etwa 1 400 Palästinenser getötet und tausende weitere verletzt. Die Zahl der Raketenangriffe auf Israel ging nach dem Gaza-Krieg erheblich zurück.

Die radikalislamische Hamas herrscht seit einem gewaltsamen Putsch Mitte 2007 allein im Gazastreifen. Israel hatte nach der Entführung eines israelischen Soldaten in das Palästinensergebiet vor mehr als vier Jahren eine Blockade verhängt und nach dem Hamas-Putsch weiter verschärft.

Im Sommer wurde die Sperre nach internationaler Kritik an der blutigen Stürmung eines pro-palästinensischen Hilfsschiffs, bei der Israels Armee neun türkische Aktivisten tötete, etwas gelockert. Die Europäische Union verlangt von Israel jedoch weiterhin die „sofortige, dauerhafte und bedingungslose Öffnung“ der Grenzen zum Gazastreifen.

Kommentare zu " Gaza-Streifen: Fünf Tote beim schwersten Angriff seit Monaten"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Lieber tomtomtoy
    Sie schweigen. Lassen Sie auch den Hass in sich schweigen und ihn sich umwandeln lassen in Menschenfreundlichkeit, Friedensbereitschaft und Freundschaft zwischen den Menschen.
    ich wünsche ihnen alles Gute.

  • Lieber tomtomtoy,.Sie sind schwer krank und von Hass durchtränkt.Sind Sie deutsch oder sind Sie jüdisch.
    Sind Sie gottgläubig oder Atheist? Offenbaren Sie sich bitte .ich kann ihnen vielleicht helfen.

  • Dann vergessen sie aber nicht für die blutrünstigen Palästinenser zu beten, die täglich Raketen auf israel abschießen .
    Das dabei auch Menschen sterben versteht sich von selber .

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%