Gebäude ist umstellt
Angreifer nehmen 50 Geiseln in Chobar

Nach dem Überfall auf eine Wohnanlage in der saudi-arabischen Stadt Chobar halten die Angreifer offenbar noch 50 Geiseln in ihrer Gewalt. Darunter sind offenbar Amerikaner, Italiener und Araber. Mehrere Menschen wurden getötet.

HB BERLIN. Die Angreifer, die eine Wohnanlage in der saudi-arabischen Stadt Chobar angegriffen haben, halten offenbar noch 50 Menschen in ihrer Gewalt. Dies sagte ein Manager der Anlage. Unter ihnen seien Amerikaner, Italiener und Araber.

Die Zahl der Menschen, die bei dem Überfall am Morgen getötet worden waren, wurde von dem saudi-arabischen Kronprinzen Abdullah mit zehn angegeben. Unter den Toten sei auch ein Kind, sagte Abdullah in der Universität von Jiddah. Zuvor war von 16 Toten die Rede gewesen.

Ein Polizeibeamter sagte der Nachrichtenagentur AP, die Geiselnehmer seien umzingelt. Sie hätten sich im sechsten Stock eine hohen Gebäudes verschanzt.

Am Samstagvormittag hatten bewaffnete Männer die Büros von Ölfirmen in den Häusern gestürmt und um sich geschossen. Danach hatten sie sich mit den Geiseln in der Anlage verschanzt. Die Terrororganisation Al Qaeda bekannte sich zu dem Überfall.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%