Geberkonferenz: Deutschland beteiligt sich mit 15 Millionen am Mali-Einsatz

Geberkonferenz
Deutschland beteiligt sich mit 15 Millionen am Mali-Einsatz

Auf der Geberkonferenz in Äthiopien sammeln Geldgeber für den Militäreinsatz in Mali. Deutschland beteiligt sich gleich doppelt, da die EU auch mit 50 Millionen Euro dabei ist.
  • 3

Berlin/Addis AbebaDeutschland wird für den afrikanisch geführten Militäreinsatz im Krisenstaat Mali zusätzlich 20 Millionen Dollar (rund 15 Millionen Euro) zur Verfügung stellen. Dies verlautete aus Regierungskreisen in Berlin. Offiziell soll die Summe bei einer internationalen Geberkonferenz bekanntgegeben werden, die am Dienstag in der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba begann.

Die Afrikanische Union (AU) hat bereits angekündigt, sich mit 50 Millionen Dollar (37 Millionen Euro) an der Gesamtsumme zu beteiligen. Die Europäische Union gibt 50 Millionen Euro, woran Deutschland nochmals beteiligt ist.

Zudem will die EU Militärausbilder entsenden. An der Konferenz nehmen neben den Staaten der Afrikanischen Union Vertreter von rund 60 internationalen Partnern teil.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Geberkonferenz: Deutschland beteiligt sich mit 15 Millionen am Mali-Einsatz"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Nicht zu fassen dieser Irrsinn. Wann wird endlich diese Verbrecher Kaste gestoppt und abgestraft. Haben die Deutschen immer noch nichts von Rommel gelernt??

  • Zitat : Deutschland wird für den afrikanisch geführten Militäreinsatz im Krisenstaat Mali zusätzlich 20 Millionen Dollar (rund 15 Millionen Euro) zur Verfügung stellen.

    Das ist wohl die erste Rate für die Französischen Söldner, die die Interessen Frankreichs in der Wüste vertreten.

    Weitere werden folgen ! [...] !

    So geht Europa heute........ Beitrag von der Redaktion editiert. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Nicht persönlich werden“ http://www.handelsblatt.com/netiquette

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%