Gefangenenaustausch
Russland wirft Ukraine Blockade vor

Hunderte Kämpfer sind auf beiden Seiten inhaftiert, doch ein Gefangenenaustausch zwischen prorussischen Separatisten und der Ukraine kommt nicht zustande. Russland macht die Ukraine dafür verantwortlich.
  • 0

HamburgRussland macht die Ukraine dafür verantwortlich, dass ein Gefangenenaustausch in der Ostukraine bislang scheitert. Russland plädiere schon lange für einen solchen Austausch, sagte der russische Außenminister Sergej Lawrow am Freitag am Rande eines OSZE-Außenministertreffens in Hamburg. Auch die Vertreter von Donezk und Luhansk seien dazu bereit, die Ukraine verweigere aber direkte Gespräche mit ihnen.

Die sogenannten Volksrepubliken Donezk und Luhansk sind die selbst ernannten und vom Westen nicht anerkannten Staaten, die die prorussischen Separatisten auf dem von ihnen beherrschten Gebiet der Ostukraine ausgerufen haben.

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier hatte Ende November in Minsk nach einem Treffen mit seinen Kollegen aus Frankreich, Russland und der Ukraine die Hoffnung auf einen Gefangenenaustausch noch vor Weihnachten geäußert. Schätzungen zufolge sind auf beiden Seiten zusammen mehrere hundert Kämpfer inhaftiert.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Gefangenenaustausch: Russland wirft Ukraine Blockade vor"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%