Gefechte und Angriffe
Neun Tote im Nahen Osten

Mindestens neun Menschen sind bei Gefechten und Angriffen in Israel und in den Palästinenser-Gebieten am Mittwoch getötet worden. Unter den Getöteten befinden sich fünf Kinder und Jugendliche.

HB SDEROT. US-Außenminister Colin Powell rief die Palästinenser auf, ihre seit vier Jahren andauernde Rebellion gegen die israelische Besatzung aufzugeben. „Es ist Zeit, den Aufstand zu beenden. Wir wollen einen palästinensischen Staat. Der US-Präsident will die Schaffung eines palästinensischen Staates für das palästinensische Volk, der Seite an Seite mit Israel existiert“, sagte Powell dem arabischen Fernsehsender Al-Dschasira. Ein Hamas-Führer kündigte unterdessen an, die Intifada werde ein fünftes Jahr fortgesetzt.

Bei einem Raketenangriff auf die südisraelische Stadt Sderot kamen zwei kleine Kinder ums Leben. Die Rakete, die aus dem Gaza-Streifen auf die dicht an der israelischen Sperranlage liegende Stadt abgefeuert wurde, schlug in ein Wohnhaus ein. Ein zweijähriges Mädchen und ein vierjähriger Junge starben. „Ich sah dieses kleine Kind ohne seine Beine. Wir versuchten, dem anderen zu helfen, aber es war zu spät“, berichtete ein geschockter Anwohner. 13 weitere Menschen wurden bei dem Angriff verletzt. Kurz nach dem Angriff auf die Stadt beschossen israelische Kampfhubschrauber ein Flüchtlingslager im Gaza-Streifen. Dabei starb ein Palästinenser, mindestens drei weitere wurden verwundet.

Zuvor waren israelische Truppen in den nördlichen Gaza-Streifen vorgerückt, um Raketen-Angriffe zu verhindern. Dabei wurden ein Kämpfer sowie zwei Jugendliche im Alter von 14 und 17 Jahren erschossen. Sie sollen sich in einer Gruppe Steinewerfer befunden haben. 30 weitere Menschen, darunter Kinder in Schulunform, wurden verletzt. Im Westjordanland wurden ein 13-jähriger Junge und zwei militante Palästinenser getötet.

Die Kämpfe und Angriffe haben sich verstärkt, seit Israels Ministerpräsident Ariel Scharon die Aufgabe jüdischer Siedlungen angekündigt hat. Moslemische Extremisten-Gruppen wie die Hamas haben angekündigt, weiter zukämpfen, bis Israel „ganz Palästina“ geräumt habe. „Wir beginnen das fünfte Jahr der Intifada und wir werden weiterhin Raketen und Granaten abfeuern, wir werden unseren Heiligen Krieg fortsetzen, bis ganz Palästina zurückgegeben wurde“, sagte ein Anführer der Hamas. „Dieser Aufstand hat uns davon abgehalten, mit mehreren Friedensplänen Fortschritte zu erzielen“, urteilte der US-Außenminister.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%