Geheimdienste NSA ortet weltweit Handys

Der US-Geheimdienst NSA sammelt offenbar die Daten von Millionen von Mobilfunknutzern in aller Welt. Damit wissen die Spione, wo sich die überwachten Menschen befinden und mit wem sie in Kontakt sind.
7 Kommentare
Die Zentrale der National Security Agency (NSA) in Fort Meade: Der Geheimdienst soll milliardenfach Bewegungsdaten von Handys gesammelt haben. Quelle: Reuters

Die Zentrale der National Security Agency (NSA) in Fort Meade: Der Geheimdienst soll milliardenfach Bewegungsdaten von Handys gesammelt haben.

(Foto: Reuters)

WashingtonDer US-Geheimdienst NSA sammelt nach Informationen der „Washington Post“ jeden Tag fast fünf Milliarden Datensätze über die Standorte von Mobiltelefonen auf der ganzen Welt. Die NSA könne damit Bewegungsprofile von Menschen in einer Weise erstellen, die „früher unvorstellbar“ gewesen wäre, schrieb die Zeitung am Mittwoch auf ihrer Internetseite. Der Geheimdienst speichere und analysiere die Ortungsdaten von „mindestens hunderten Millionen Geräten“.

Dadurch erhält die NSA den Angaben zufolge nicht nur Informationen über die Aufenthaltsorte von Menschen, sondern kann sich auch ein Bild von den Kontakten der Handybesitzer machen. Die Überwachung richte sich gegen „ausländische Ziele“. US-Bürger nehme die NSA dagegen nicht gezielt ins Visier, allerdings greife der Geheimdienst als Nebenprodukt der Massenüberwachung auch in bedeutendem Umfang Daten von US-Mobilfunktelefonen ab. Die „Washington Post“ beruft sich auf Dokumente des früheren US-Geheimdienstmitarbeiters Edward Snowden sowie Interviews mit Geheimdienstvertretern.

In dem Artikel schildert ein NSA-Mitarbeiter mit Erlaubnis seines Dienstherren, wie das Überwachungsprogramm funktioniert. Der Geheimdienst zapft demnach die Kabel an, die Mobilfunknetzwerke weltweit verbinden, und schöpfe dabei „in gewaltigem Umfang“ Ortungsdaten ab. NSA-Analysten könnten Handys überall auf der Erde ausfindig machen, die Bewegungen nachvollziehen und verborgene Beziehungen zwischen zwei oder mehreren Menschen aufdecken.

Mit einem „Co-Traveler“ genannten Analysewerkzeug durchkämmen die Geheimdienstler den Angaben zufolge die Daten nach übereinstimmenden Bewegungsmustern, um das Netzwerk von Terrorverdächtigen freizulegen.

Durch die willkürliche Handyortung sammelt die NSA laut „Washington Post“ einen kaum fassbaren Datenberg. Die Zeitung zitiert aus einem internen Dokument vom Mai 2012, in dem der Geheimdienst einräumt, dass das Programm „unsere Fähigkeit zur Aufnahme, Verarbeitung und Speicherung“ von Daten übersteige. Die NSA habe daraufhin ihre Rechnerkapazitäten erweitert.

Seit Juni haben Snowden-Dokumente eine Reihe von Spähaktivitäten der NSA und verbündeter Geheimdienste ans Licht gebracht. So überwachte die NSA offenbar nicht nur massenhaft E-Mails und Telefonate von Menschen rund um die Welt, sondern hörte auch Spitzenpolitiker aus befreundeten Staaten ab, darunter Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU).

In Deutschland und anderen Staaten sorgten die NSA-Überwachung für Empörung, weil sie die Privatsphäre von Millionen unbescholtenen Bürgern verletzt. US-Präsident Barack Obama ordnete eine Überprüfung der Geheimdienstaktivitäten an, noch im Dezember soll das Ergebnis vorliegen. Grundsätzlich verteidigte das Weiße Haus die Spähprogramme aber immer wieder als notwendiges Mittel im Kampf gegen den Terrorismus.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • afp
Startseite

Mehr zu: Geheimdienste - NSA ortet weltweit Handys

7 Kommentare zu "Geheimdienste: NSA ortet weltweit Handys"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • (Wiederholung:)

    Machen Sie sich Frei aus
    diesem Netz der Agitation & Volksverblödung!
    Agieren Sie wieder Eigenständig, sein Sie sie Selbst!

    1. Schritt:
    - *kein Handy* bei sich tragen!! (!) geben Sie ihren Tagesablauf nicht mehr Preis, über das tun der vielen Einzelnen, ALLE, wird die Masse als ganzes Analysiert und gesteuert. (Schlagzeilen, TV, Presse/“Politik“-Meldungen)

    - TV-Glotze aus! ( weniger als 3,0 Std./Woche) die Suggestion der versteckten Inhalte geschieht über unterschwellige Bildinformationen aus Nebensätzen, den unbewussten Hintergrund, Nebenhandlungen (die Serien/Doku/Shows sind immer Zeitnah produziert)

    - Die Suggestion der Medien erfolgt über die TV, Videos & Artikelfotos aus dem Fotopool die unbewusste emotionale Ebene als Zustimmung/Reaktion anzusprechen/zu benutzen!

    mit 100 bestellten Demonstranten aus dem linksextremistischen Umfeld, (dieser Ost-Sekte "Neue Evangelische Kirche")
    konnte in Limburg für einen Bischof ein Massenmedien-Spießrutenlaufen aufgezogen werden und SIE haben alles geglaubt!

    SIE werden benutzt!
    die Feinde benutzt Sie über die Massenmedien Suggestion!!

    die Public Relation
    --https://de.wikipedia.org/wiki/Public_Relation

    die Werbung der public relation Anstalten dazu!
    --http://www.pr4you.de/pr-agentur-usa.htm

    Funkzellen Datenanalyse
    --http://skadenz.sk.funpic.de/wordpress/


    **tragt keine Handys bei euch!**


    - Spitzel-/Denunzianten-Heer in DE Städten (ARGE, "Finanzamt.NRW" jeder Innenstadt/Marktplatz/Haltestellenbatterie mit Spitzeln/Denunzianten bestückt)

    - GEZ (Datenzugriffe wie sonst nur Geheimdienste - mit Stasi Personal?)

    - Prism, Tempora, Palantir (NSA)

    - INDECT (Straftaten im Vorfeld verhindern, 2012 schon mit Probelauf)

    - Funkzellen-Datenanalyse (Handyträgers minutiöser Tagesablauf auf 0,1m genau aufgezeichnet, die Gespräche mittels Suchroutinen überwacht, zu jeder Handy Nr. die engsten Freunde mit gelistet/bestimmt)(Telekom)

  • damit das nicht untergeht!

    Dröpke vor Dröpke für die Dusselköppe!

    ich hatte da Neulich schon mal etwas vorweggenommen,
    (schien nur so Unglaublich - wie?)

    >>"
    es gibt ein System aus Knopfkamera – Ohrknopf – Mikro
    das in Echtzeit den “Agenten” über einen “Operator” in der Öffentlichkeit führt, im Dialog. (Film Die Matrix)

    [...]

    Aus einer Menschenmenge, einer Veranstaltung, einer Party je nach gewählter Suchroutine (Interesse an den Teilnehmern/Gästen) alle gesammelten Informationen über *"jeden" Bürger* angibt,
    Umfeld/Beruf/Lebenslauf bis hin zu Lebenssituationen/Besonderheiten und Vorlieben/Abhängigkeiten/Interessen.
    (Sie sind auf keiner Veranstaltung/Party mehr anonym, ihr Intimstes Private ist einsehbar)

    - die Handy-Funkzellen-Datenanalyse - jedes Handyträgers minutiöser Tagesablauf auf 0,1m genau aufgezeichnet (über einen Stadtplan gelegt, Gmaps, die Umwelt ist digitalisiert und vernetzt) nicht das Fotoalbum(Abi, 1. Auto, Hochzeit) sondern das Videoalbum(20.11.2013 16:43) ohne Regisseur, über ihr tatsächliches Leben!

    Die Gespräche mittels Suchroutinen überwacht, durchforstet,
    zu jeder Handy Nr. die engsten Freunde mit gelistet/bestimmt)(Telekom). Die Software 'Palantir' (NSA) listet jeder Handy NR. die 7 engsten Sozialen Kontakte (Freunde) zu, deren Gesprächsinhalte nach Intimen Informationen (Suchroutinen, Analysetools,) "lästern der Freunde/innen untereinander" (intimste Geheimnisse so an den Überwachungsstaat geraten) abgescannt werden. - (jede Handy Nr. mit einer Suchroutine mit Analysetool Person X völlig gläsern gemacht eine Anamnese inkl. psychologisches Profil)
    *Ein System das in Echtzeit arbeitet!*


    Schauen Sie rein!
    heise.de
    --http://tinyurl.com/qb4ghkm

    --http://www.heise.de/newsticker/foren/S-da-gibt-es-noch-ganz-andere-Dinge/forum-270807/msg-24475246/read/

    --http://homment.com/HandyDatenAnalyse

    Aufgewacht?

  • Ein amerikanischer Computer-Experte formulierte es einmal so:

    "Handys sind nichts anderes als Ortungswanzen"

  • Ob die NSA nun ein Handy orten kann, um eine Drohne darauf loszulassen mit Tötungsauftrag: es interessiert einen Scheißdreck, wie sich die NSA verarschen läßt und was für einen Scheiß die da mit ihrem Budget anstellen.
    Die haben die Lizenz zum Töten und andere nicht.
    thats all.

    Und von solchen Leuten erwartet man nichts anderes, als das sie einen sichten, bewerten und wenn die das für richtig halten wegsäubern.

    Das macht der Laden ja nicht erst seit gestern.

    Und ob mir ein Snowden das erzählt, der liebe Weihnachtsmann oder das Handelsblatt: vollkommen egal.

    Und damit die NSA und die CIA das alles etwas geräuschloser machen können, dafür gibt es seit bald mehr als 10 Jahren Guantanamo.
    Wie die USA das nennen ist mir egal: früher bei den Nazis nannte man sowas Konzentrationslager.

    Das ist das Erstaunliche bei der ganzen Sache: seitdem der Kommunismus weg ist haben wir es offenkundig auch mit Nazis zu tun, selbst in höchsten staatlichen Ämtern der USA.

  • Man kann es aber ein wenig einschränken in dem man z.b. beim Handy alle Ortungsfunktionen abschaltet.

  • Ist doch klar. Aber es geht noch weiter: Deutsche Behörden haben auch Zugriff auf sämtliche Ortungsdaten der letzten 2 Jahre. Von wegen keine Vorratsdatenspeicherung. Alles Bullshit. Wir leben schon längst im Überwachungsstaat. Wer das noch nicht begriffen hat, ist selber Schuld.

  • Es wird doch hier keiner glauben, dass die NSA nur einen Deut von ihrer Überwachungspraxis abweicht, egal was Obama mit treuen Bärchenaugen erzählt. Wer sooo naiv ist, dem ist nicht mehr zu helfen [Kopfschüttel]!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%