Geheimdokument
US-Regierung plant keinen schnellen Rückzug aus dem Irak

Die amerikanischen Truppen sollen noch mindestens mehrere Jahren im Irak bleiben. Dies geht aus einem geheimen Dokument des US-Militärs hervor. Die zuständigen Generäle sehen in der aktuellen Entwicklung sogar einen Schritt in die „richtige Richtung“.

HB WASHINGTON. Nach einem Geheimbericht des US-Militärs sollen amerikanische Truppen der Zeitung „New York Times“ zufolge mindestens noch bis zum Sommer 2009 im Irak bleiben. Der Plan sei vom US- Oberkommandierenden im Irak, General David Petraeus, und dem US- Botschafter in Bagdad, Ryan Crocker, erarbeitet worden, berichtete das Blatt weiter. Mit ihm sollten die Sicherheitslage verbessert und der politische Aussöhnungsprozess innerhalb des Landes unterstützt werden. Der Plan sei eine Erweiterung der im Januar vorgestellten neuen Irak-Strategie von Präsident George W. Bush.

Erst vor wenigen Tagen hatte der zweithöchste US-Kommandeur im Irak, Raymond Odierno, deutlich gemacht, eine präzisere Einschätzung der Fortschritte im Irak sei erst im November möglich. Die von Bush verfügte Truppenaufstockung zeige Wirkung, und die Entwicklungen gingen in die „richtige Richtung“. Inzwischen sind 160 000 US- Soldaten im Irak.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%