Geheimnisverrat
FBI-Agent muss hinter Gitter

Ein ehemaliger Agent hat Informationen über einen gescheiterten Terroranschlag in Jemen weiter gegeben. Das gefiel dem US-Justizministerium überhaupt nicht. Jetzt muss er dafür büßen.
  • 6

WashingtonEin ehemaliger FBI-Agent muss für die Weitergabe von Geheiminformationen an die US-Nachrichtenagentur Associated Press (AP) ins Gefängnis. Donald Sachtleben habe sich in einem gerichtlichen Vergleich schuldig bekannt, einem AP-Reporter gesetzeswidrig über einen vereitelten Terroranschlag Auskunft gegeben zu haben, teilte das Justizministerium am Montag in Washington mit.

Er sei die Quelle für einen exklusiven Bericht der Agentur im Mai 2012 gewesen, der Details über eine Aktion des US-Geheimdienstes CIA im Jemen genannt hatte. Der lokale Ableger der Terrororganisation Al-Kaida soll damals versucht haben, eine Bombe in einem Flugzeug zu zünden. Der 55-Jährige habe zugestimmt, für die Weitergabe der Informationen 43 Monate lang ins Gefängnis zu gehen.

Der Fall hatte im vergangenen Mai für Aufsehen gesorgt, weil das Justizministerium sich für die Aufklärung des Falls heimlich massenhaft Telefondaten des Medienunternehmens verschafft haben soll.

Nach Angaben von AP handelte es sich dabei um die Anruflisten von 20 Anschlüssen. Mehr als 100 Journalisten seien ausspioniert worden. Einer davon sei der Reporter gewesen, mit dem Sachtleben Kontakt hatte, heißt es in einem Papier der Anklage.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Geheimnisverrat: FBI-Agent muss hinter Gitter"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • radikal Links, radikal Rechts - wo ist der Unterschied?

    Das Ergebnis ist Terror und Unterdrückung.

    ...

    @ ProKapitalismus

    Wie sehen Sie dann die Entwicklung der EU? ...vorangetrieben von Leuten wie Merkel?

    https://www.youtube.com/watch?v=wIhsJI8vwY4

    https://www.youtube.com/watch?v=tWB6DJvoNvg

  • ..volle Zustimmung, leider.

  • @Bietchekoopen

    das Erste, was in einem totalitären Staat notwendigerweise sterben MUSS ist Transparenz (die Wahrheit). Wissen (Information) ist Macht! - heißt es nicht umsonst. Deshalb werden die "whistleblower" vom dunklen Imperium gnadenlos verfolgt und darum ist die "freie westliche" Presse mittlerweile in diesem verheerenden Zustand.

    Wir (nicht nur die USA) sind auf dem schleichenden Übergang in die Tyrannei! Und zwar schon ordentlich "vorangekommen".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%