"Gelenkte Gegenoffensive"
USA entdecken russische Panzer in der Ukraine

Russland bleibt bei seiner Behauptung, es schicke Hilfskonvois in die Ukraine. Doch die USA berichten von Panzerkolonnen. Unterdessen fordern Demonstranten in Kiew Verstärkung für eingekesselte ukrainische Soldaten.
  • 22

Kiew/Washington/BrüsselHunderte Demonstranten haben am Mittwoch vor dem Sitz des ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko Verstärkung für im Osten des Landes eingekesselte Soldaten gefordert. Konkret verlangten sie, den in der Stadt Ilowajsk von prorussischen Separatisten belagerten ukrainischen Soldaten Unterstützung zu schicken, wie ein Korrespondent der Nachrichtenagentur AFP berichtete. "Präsident, rette die Patrioten", war etwa auf einem Transparent zu lesen.

Ilowajsk liegt etwa 20 Kilometer von der Separatistenhochburg Donezk entfernt. In der Stadt sind Soldaten der ukrainischen Armee, vor allem solche, die sich freiwillig zum Dienst gemeldet hatten, seit mehr als einer Woche eingeschlossen. In sozialen Onlinenetzwerken berichten sie seit Tagen von ihrer kritischen Lage und fordern militärische Verstärkung.

In Donezk selbst stand am Mittwochabend eine Schule in Flammen, wie Korrespondenten der Nachrichtenagentur AFP berichteten. Das Gebäude im Südosten der wurde von Geschossen getroffen. Ganz in der Nähe der Scvhule brannte zudem ein ebenfalls getroffener Kleinlastwagen. Tote oder Verletzte waren nicht zu sehen. Ein Vertreter der Separatisten sprach aber von drei Verletzten.

Unterdessen berichtet die US-Regierung, Russland habe weitere Panzerkolonnen, gepanzerte Fahrzeuge und Raketenwerfer in die Ukraine geschickt. Russische Truppen seien 50 Kilometer hinter der Grenze auf ukrainischem Boden entdeckt worden, ohne dass Details des Einsatzes bekannt wären, teilte das Außenministerium am Mittwoch in Washington mit.

Die USA warfen Russland vor, offenbar eine Gegenoffensive der Rebellen in der Ostukraine zu "lenken". Außenamtssprecherin Jen Psaki begründete diese Einschätzung am Mittwoch in Washington unter anderem mit dem Eindringen russischer Soldaten in das Nachbarland. "Dieses Eindringen deutet darauf hin, dass es offenbar eine von Russland gelenkte Gegenoffensive in Donezk und Lugansk gibt."

Die USA seien durch diese Entwicklung "tief beunruhigt". Psaki warf Moskau zudem vor, "nicht die Wahrheit sagen zu wollen, selbst nachdem russische Soldaten 30 Meilen (48 Kilometer) tief in der Ukraine entdeckt wurden".

Kommentare zu " "Gelenkte Gegenoffensive": USA entdecken russische Panzer in der Ukraine"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Sind Russland & China auf dem Weg, sich vom Dollar-Zwangssystem zu befreien?

    Wollen die USA deshalb einen Nato-Krieg mit Russland?

    Der chinesische Yuan soll dem privaten FED-Dollar als Weltwährung Konkurrenz machen.

    Die Bank of China eröffnete in Frankfurt am Dienstag die erste Drehscheibe für die Landeswährung.
    Weitere in London und Luxemburg werden folgen. Die Amerikaner bzw. FED sehen mit Missfallen, dass ausgerechnet Deutschland den Chinesen Starthilfe leistet.

    Geldhäuser und Unternehmen können über die Bank of China in Frankfurt bald Geschäfte in Yuan abwickeln. Das viertgrößte Institut der Volksrepublik gab am Dienstag offiziell den Startschuss für die sogenannte Renminbi-Clearing-Bank in der hessischen Finanzmetropole.

    China bläst zum Angriff auf den privaten FED-Dollar und das Medienkartell in Deutschland schweigt!

    “Ab heute haben wir die Türen geöffnet”, sagte Bernd Meist, einer von 2 Geschäftsleitern der Frankfurter Niederlassung. Zudem vereinbarten die Chinesen eine Kooperation mit der Deutschen Bank. Beide Geldhäuser wollen dafür sorgen, dass künftig mehr Geschäfte zwischen China und Deutschland in Yuan abgewickelt werden und nicht mehr in Dollar.

    Russland & China auf dem Weg, sich vom Dollar-Zwangssystem zu befreien?

    Wenn sie damit Erfolg haben, bedeutet es den Todesstoß für die globale Vormachtstellung Amerikas bzw. der privaten FED-Bankster!

    Seit dem 2. Weltkrieg wird der Handel mit Erdöl gezwungenermassen in privaten Fed-Dollar fakturiert, was der Rest der Welt ( Dank US Army oder besser FED Army ) so hinzunehmen hatte.

    Wer sein Öl nicht gegen private Dollar, sondern gegen Euro verkaufen wollte, wurde vom westlichen Medienkartell zum "Terroristen" erklärt ( Saddam Hussein , Hugo Chavez, Gaddafi, Ahmadinedschad ) und von der Nato "befreit".

    Ist das der Grund warum FED-Marionette Obama einen Krieg in Europa mit Russland will?

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/f-william-engdahl/brics-bedrohen-das-us-weltbank-monopol.html

  • Will Washington einen NATO-Krieg mit Russland?

    Die Gefahr eines 3. Weltkrieges ist größer denn je. In Zeiten immenser Staatsverschuldung und leerer Staatskassen wurden in der Vergangenheit immer große Kriege geführt, angepasst an den Grad der Gier ihrer Initiatoren.

    Washington ist im freien Fall und dabei ihre Weltherrschaft an China & Russland abzutreten.
    Unter diesem Gesichtspunkt sind unter anderen der Syrien- und der Ukrainekonflikt zu sehen.

    Washington agiert seit Jahrzehnten nach dem Motto: „Unser Dollar, aber euer Problem!“, indem sie nach dem durch die private FED inszenierten „fiat money“-System wertvolle Rohstoffe gegen „wertlose“ Dollar tauschen.

    Mit ihrer privaten Weltwährung Dollar musste jedes Land der Welt im internationalen Zahlungsverkehr sich Rohstoffe bezahlen lassen und die private FED konnte dafür ohne Ende bunte Papierdollar drucken.

    Gegen die Länder, die in der Vergangenheit nicht an diesem Spiel teilhaben wollten, sondern ihre Rohstoffe für andere Währungen weggaben, wurde ein Krieg inszeniert (Irak, Afghanistan, etc.)

    In der Tat besteht derzeit eine Gefahr, dass ein 3. Weltkrieg sich an den aktuellen Konflikten entzünden könnte. In der Jelzin-Ära sind die Amis in Russland schon fast am Ziel gewesen, da sie über Beteiligungen an den Schlüsselindustrien wie Öl und Gas, aber auch den Medien, schon einen großen Profit aus dem Land gezogen hatten.

    Das änderte sich als Putin an die Macht kam.
    Er bekämpfte mit nationaler Wirtschaftspolitik und Antispekulationsmaßnahmen das alte System und re-verstaatlichte bedeutende Vorkommen an Bodenschätzen und sicherte dem russischen Staat Mehrheitsbeteiligungen an der Energiewirtschaft und anderen Schlüsselindustrien.

    Aus diesem Grund ist Putin den USA ein Dorn im Auge und wird deswegen in den Lügenmedien verteufelt.

    Da sollte man sich mal die Frage stellen, wem gehören eigentlich die Medien?

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/19544-wer-stoppt-die-propaganda#14092340095362&if_height=5182

  • @Reiner Vogels Sehr gelungene Analyse!
    Es scheint daß mittlerweile auch das HB zunehmend auf die "Putin ist Schuld"-Propagandaseite umschwenkt.
    Für die gesamte Politische Klasse hier in D, abgesehen von ein paar versprengten Linken, gibt es ja leider nur diese radikale Schwarz-Weiss-Propagandasicht.
    Mit der rein militaristischen Logik die derzeit im Zusammenhang mit dem Irak als alleinige Lösung propagiert und exekutiert wird, steht weiter zu befürchten, daß auch in der Ukraine mit der zunehmenden Anzahl an NATO-Manövern in und um die Ukraine eine offene Kriegsbeteiligung im September vorbereitet wird.

    Auch Merkel hat den mutmasslichen Abschuss von MH17 als alleinige zwingende Begründung für die Sanktionen gegen Rußland mit großer Empörung angeführt. Bis heute ohne jegliche Beweise aber mit zweifelsfrei radikal eskalierenden auswirkungen. Deutschland ist als stärkste Wirtschaftsmacht der EU der entscheidende Faktor für die Konfrontations- und Eskalationsstrategie der NATO in Osteuropa. Trotz ihrer wiederholten Ausführung, daß das militärische keine Option für Deuschland in der Ukraine sei, betreibt Merkel weiter radikal einseitige Eskalation. Die gesamte ukrainische Armee wird von Poroschenko in den Krieg gegen die Ostukraine befehligt, er allein hat auch die Macht die Angriffe zu stoppen. Was er offiziell "Friedensplan" nennt ist nichts weiter als die Forderung nach vollständiger Unterwerfung. Mit unverhohlenen Drohungen nach Rache und Bestrafungen.
    Die Finanzen der Ukraine sind vollständig ruiniert, der halbe Osten in schutt und Asche gelegt von Poroschenkos Söldnern mit tausenden Toten und ungezählten Verletzten und niemand fordert ernsthaft Einhalt.

    Wer hat MH17 abgeschossen?
    Wer versucht die Aufklärung zu verhindern?
    Und warum?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%