Gemeinsame Grenzkontrollen geplant
Irak und Syrien gründen Sicherheitskomitee

Der Irak und Syrien wollen bei der Sicherung der 600 Kilometer langen gemeinsamen Grenze kooperieren. Ein «Sicherheitskomitee» soll in Zukunft unerlaubte Grenzübertritte verhindern.

HB BERLIN. Zur Verhinderung illegaler Grenzübertritte haben der Irak und Syrien vereinbart, künftig gemeinsame Grenzkontrollen vorzunehmen. Darauf verständigten sich die Ministerpräsidenten Ijad Allawi und Naji Otri am Samstag in Damaskus. Die syrische Regierung wolle zur Sicherheit und Stabilität im Irak beitragen, sagte Otri. Dazu sei ein Sicherheitskomitee gebildet worden, das aus Vertretern beider Länder besteht. Das Gremium habe die Aufgabe, unerlaubte Grenzübertritte künftig zu verhindern, erklärte Otri.

Allawi begrüßte die Einigung auf das gemeinsame Sicherheitsprojekt. Damit beginne eine «neue Phase der ehrlichen Zusammenarbeit» zwischen den beiden benachbarten Ländern, meinte er. Die USA hatten Syrien wiederholt vorgeworfen, nichts zu unternehmen, um Extremisten am Grenzübertritt zu hindern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%