Generalversammlung in Genf
USA lassen WTO-Aufnahmegespräche mit Iran zu

Die USA widersetzen sich nicht länger Gesprächen zur Aufnahme des Iran in die Welthandelsorganisation (WTO).

HB GENF. Die WTO-Mitgliedstaaten stimmten auf ihrer Generalversammlung in Genf entsprechenden Verhandlungen am Donnerstag ohne Einspruch der USA zu, wie es in diplomatischen Kreisen hieß. Die 148 WTO-Mitglieder entscheiden immer im Einvernehmen.

Die USA haben sich seit 2001 vor allem wegen des iranischem Atomprogramms solchen Gesprächen widersetzt. Die Aufgabe dieser Position ist nach Ansicht von Diplomaten eine Reaktion auf die jüngsten Gespräche mit der Europäischen Union, die am Mittwoch in Genf bis Ende Juli oder Anfang August vertagt wurden. Dort hatte Teheran eine weitere Verlängerung seines vorläufigen Verzichts auf eine Urananreicherung zugesichert. Der Schritt der USA wird auch als Unterstützung für die EU-Position gewertet, die mit dem Iran Regeln für eine friedliche Nutzung der Atomenergie aushandeln will.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%