Gespräche in Genf
Iran sieht „Fortschritte“ bei Atom-Verhandlungen

Baut Iran die Bombe oder nicht? In Genf verhandelt die Gruppe der 5+1-Staaten über das Atomprogramm des Landes. Laut des iranischen Händlers machen beide Seiten „gute Fortschritte“.
  • 0

Genf/TeheranDer Iran hat sich zufrieden über den Verlauf seiner Atomverhandlungen mit den fünf UN-Vetomächten sowie Deutschland auf Expertenebene in Genf geäußert. „Bei den Verhandlungen, die gestern Vormittag (Montag) begonnen und bis Dienstag früh gedauert haben, gab es relativ gute Fortschritte“, sagte der iranische Vizeaußenminister Abbas Araghchi am Dienstag der amtlichen Nachrichtenagentur IRNA.

Die Ergebnisse müssten nun auf politischer Ebene in den jeweiligen Hauptstädten geprüft werden, sagte der Vizeminister. Details nannte er nicht. Der Westen befürchtet, dass Teheran mit der Entwicklung seiner Atomindustrie auch Kernwaffen anstrebt, und sucht Garantien für die iranische Zusicherung, sich auf die zivile Nutzung der Kernenergie zu beschränken.

Der iranische Delegationsleiter Hamid Baeidineschad gab am Dienstag bekannt, dass einige Punkte des Abkommens schon in der dritten Januarwoche umgesetzt werden sollen. Falls die Ergebnisse des Expertengremiums auch auf politischer Ebene befürwortet würden, könne es Ende Januar erneut zu einem Außenministertreffen kommen, sagte Baeidineschad.

Nach jahrzehntelanger Konfrontation hatten der Iran und seine Verhandlungspartner im November ein Übergangsabkommen vereinbart. Danach friert Teheran im Gegenzug für eine teilweise Lockerung der Sanktionen für sechs Monate Teile seines Atomprogramms ein. Die Frist von sechs Monaten soll genutzt werden, um eine umfassende Dauerlösung auszuhandeln.

Die Regierung von Präsident Hassan Ruhani steht zuhause enorm unter Druck. Die Sanktionen haben das Land in eine Wirtschaftskrise geführt. Ohne Aufhebung der Sanktionen bis zum persischen Neujahr Ende März wäre der außenpolitische Reformkurs des Präsidenten, besonders im Atomstreit, zum Scheitern verurteilt.

afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Gespräche in Genf: Iran sieht „Fortschritte“ bei Atom-Verhandlungen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%